Autor Thema: Bridgestone Battlax Sport Touring T30  (Gelesen 4976 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Wenn nicht jetzt - wann dann




Reifen-Dealer

  • Gast
Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #1 am: 2013 Januar 04, 14:23:11 »
Dies ist der Nachfolger des BT023

Soll lt. Bridgestone voraussichtlich ab April 2013 in Deutschland lieferbar sein.

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #2 am: 2013 Februar 15, 04:04:31 »
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #3 am: 2013 März 11, 19:40:38 »
Der T30 hat unter spät winterlichen Bedingungen in der Zeitschrift "Motorrad-Fahrer" einen recht positiven Test erhalten. Ob sich die Erfahrungen bei kalter Straße hinsichtlich Grip und Lebensdauer (alles oberhalb des BT 023) auch im Sommer erhärten wird die Zeit zeigen.
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #4 am: 2013 August 26, 20:38:32 »
So ich hole diesen Thread mal wieder aus der Versenkung heraus.

Nachdem sich die Lebensdauer meines jetzigen Reifensatzes dem Ende zuneigt, habe ich mir jetzt einen Satz T30 geordert um ihn auf der AHT auf Herz und Nieren zu prüfen.

Sein Vorgänger der BT 023 konnte mich hinsichtlich der Haftung aber nicht hinsichtlich der Lebensdauer überzeugen. Ich bin gespannt wie sich der aktuelle T30 hier schlägt. Alles weitere dann, wenn die Reifen montiert sind und einige Kilometer auf dem Buckel haben.

Der Satzpreis lag derzeitig incl. Versandkosten bei knapp unter 230 € bei meinem Lieferanten "mopedreifen" - montieren und wuchten tue ich wie gewohnt selbst, alleine um schon mal einen Eindruck von der Steifigkeit der Karkasse (Seitenwand) zu erhalten.
Wenn nicht jetzt - wann dann




frankberger

  • Gast
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #5 am: 2013 August 27, 14:22:29 »
Dere!

ich hab meinem Bikerkollegen den T30 auf seine 796 Monster montiert und der hat bei sportlicher Fahrweise 5000km draufgespullt!
er hat das Bike neu mit den Rosso2 gekauft und möchte jetzt nichs anderes mehr als den T30!

leider ist die Varadero kein normales Nackedbike und darum wirds interressant wie sie damit zurechtkommt!?

Viel Spass beim Testen!! :icon_biggrin:

mfg Frank


Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #6 am: 2013 September 03, 19:11:03 »
So Reifen sind montiert, Rundlaufeigenschaften und Auswuchtung ganz normal und keine Auffälligkeiten.

Die ersten 100 km zum Einrollen habe ich dann heute auch gleich gefahren... gegenüber dem Anakee 3 fallen schon ein paar Eigenheiten auf...

Eigendämpfung des Reifens ist besser, kleinste Unebenheiten werden besser geschluckt
Handling ist am Anfang noch etwas ungewohnt und bedarf noch ein paar Kilometer.... der erste Eindruck war wie bei einem defekten Lenkkopflager (das aber natürlich i.O. ist...) um die Mittellage etwas schwerfällig, um dann so ab 5 - 10 Grad Schräglage wegzukippen.

Beim BT 023 hatte ich damals geschrieben:

Der Kraftaufwand beim Einlenken ist hoch.... nimmt bei etwa 10 Grad Schräglage ab... um dann bei 25 Grad Schräglage wieder anzusteigen..... Wenn man eine Schräglage hat, hält er diese sehr stabil. Aber wehe du willst oder musst die Linie in Schräglage wechseln - da wehrt er sich mit Hand und Fuß.... also eine recht starke führende Hand erforderlich. Ich mag das gar nicht.... dachte im ersten Moment an ein festgerostetes LKL.....

Diese Beschreibung gilt im ersten Eindruck auf für den BT 030, wenn man von anderen Reifen kommt.

Später hatte ich dann zum BT 023 geschrieben:

..., nachdem ich jetzt weitere 1000 km mit dem BT 023 hinter mich gebracht habe, finde ich wieder mal mein Vorurteil bestätigt, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und sich an alles gewöhnt....
Das was mir als Umsteiger vom TR91 aufgefallen ist, ist mittlerweile durch die Gewöhnung weg..... scheinbar gleichmäßig lässt sich die Varadero von einer Ecke in die andere werfen. Von unterschiedlichem Kraftaufwand ist nichts mehr zu spüren... wer also von einem weniger neutralen Reifen kommt, sollte am Anfang nicht das Handtuch werfen.... man gewöhnt sich dran und dann ist alles bestens.

Ich denke in 500 km werde ich über den BT 030 etwas ähnliches sagen.

Im HighSpeed Bereich ist der Reifen nicht ganz so stabil wie der Anakee 3.. da ich aber ohne TC/Koffer unterwegs war, kann ich da noch nicht wirklich etwas sagen.

Mehr gibt es dann wenn ich ein paar Kilometer mehr drauf habe.
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • ManyMod
  • ****
  • Beiträge: 5.822
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #7 am: 2013 Oktober 06, 19:30:45 »
Mittlerweile haben die T30 jetzt knappe 3000 km auf dem Profil.

Gripmäßig kann ich sowohl trocken als auch nass nichts schlechtes über den Reifen sagen. Liegt auf vergleichsweise hohem Niveau, ohne gegenüber anderen Reifen die ich gefahren bin besonders positiv aufzufallen. Aber auch bei niedrigen Asphalttemperaturen die den Reifen hinten auf geschätzte 25 - 30 Grad Gummitemperatur kommen lassen, hält der Reifen bei normalem Asphalt so, dass man ausgangs von engen Kurven schon kräftig am Quirl drehen muss um den Reifen zum sliden zu bringen. Auf staubigen, glatten Asphalt gelingt das natürlich mit deutlich weniger Power. Da aber ein mitfahrender Metzeler Next den gleich Verlust an Grip zu beklagen hat, liegt es nicht am Reifen sondern am Untergrund.

Grip also gut

Autobahn mit TopCase (ca 7 kg); Koffer (je ca. 5 kg) und Rolle auf dem Soziusplatz (ca. 10 kg) ist der Reifen bis etwa 170 km/h  (Tacho) stabil, bis etwa 190 km/h labil und nervös und pendelt über 190 km/h deutlich. Hier gibt es Reifen die besser zur Varadero passen (z.B. Anakee 3)

Hochgeschwindigkeitsverhalten befriedigend

Dämpfung des Reifens ist gut, gehört von der Auslegung zur komfortablen Art und gibt gute Rückmeldung

Handling bei mittleren und höheren Geschwindigkeiten ist gut, der Reifen kippt gleichmäßig in Schräglage ohne kippelig zu wirken. Gleiches gilt wenn das Vorderrad bei niedrigeren Geschwindigkeiten durch Beschleunigen entlastet wird.

Handling bei niedrigen Geschwindigkeiten (enge Kurven mit Geschwindigkeiten unter 60 km/h) ist allerdings auch nach 3000 km mehr als Gewöhnungsbedürftig. Es hat auf mich den Eindruck, als sei die Gewichtslast der Veradero auf dem Vorderrad für den Reifen zu hoch. Der vordere Latsch scheint sich soweit zu verformen, dass das Einlenken in Kurven eher einem Fahranfänger gleicht. Aus der Nulllage heraus, muss der Reifen mit hohem Kraftaufwand in den Lenkwinkel gebracht werden, winkelt nur verzögert und langsam ab. Sobald etwa 15° Schräglage erreicht sind, kippt der Reifen abrupt in die Kante ab und man wird genötigt den mit hohem Kraftaufwand eingeleiteten Lenkimpuls zu korrigieren. Das Fahrverhalten fühlt sich so an, als sei das Lenkkopflager defekt (Raststellung) oder man würde den Reifen mit zu wenig Luftdruck fahren. Lenkkopflager und Luftdruck sind aber natürlich im "Soll". Wenn die Witterung mitspielt werden ich den Luftdruck mal etwas erhöhen, um diese These zu untermauern. 2,5 bar scheinen für den Reifen zu wenig zu sein um ein sauberes Handling zu ermöglichen.

Für das Handling gibt es daher von mir nur ein ausreichend auf der Vara, da gibt es deutlich bessere Reifen!

Verschleiß: Die erreichbare Kilometerleistung liegt niedriger als bei den tiefen Enduroprofilen, wird bei mir auf normalen Asphalt also runde 5000 km erreichen. Die genaue Profiltiefe reiche ich in den nächsten Tagen nach, wenn ich sie gemessen habe.

Wäre das Handlingproblem nicht, könnte ich den Reifen problemlos weiterempfehlen (sofern Geländeeigenschaften keine Rolle spielen). So aber rutscht der Reifen in meiner persönlichen Skala deutlich hinter dem TR91 ab (dem man nur mangelhafte Hochgeschwindigkeitseignung bescheinigen kann); spürbar hinter dem Anakee 3 (der ein guter Allrounder ist) und sich am Ende bei mir mit dem Metzeler EXP einen der hinteren Plätze belegt.

Wenn mit einem anderen Luftdruck, das Handling bei niedrigen Geschwindigkeiten verbessert werden kann, dann läge er in meiner Skala knapp hinter dem Anakee 3   
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline Oredarav

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #8 am: 2018 Februar 08, 19:20:34 »
Hallo Manfred, vielen Dank für deine Tests!!

Ich möchte nicht wieder einen neuen Thread anfangen und hänge mich hier einfach
mal ran. Der Bridgestone scheint hier wohl nicht so DER Knaller zu sein... :confused:

Hat jemand mit den neuen Bridgestone Tourensport-Reihe T31 Erfahrungen?

Ein Wechsel steht an und der T31 interessiert mich, leider finde ich keine
aussagekräftige Tests und Tipps von Varakutschern ...  :icon_sad:
Auf der Seite Mopedreifenpunktde ist der Reifen mit Sternen übersät, darf ich
den Bewertungen trauen?

Offline The Matrix

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
  • never change a running system
    • grafikschmiede
  • Motorrad: XL 1000 VA Varadero
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #9 am: 2018 Februar 08, 19:34:58 »
Nimm doch einfach den A 40 oder den neuen A 41...da machst du definitiv nichts falschens....Varahannes hat glaub ich den 1o ten Satz schon drauf :-)
und ich den zweiten

Offline Oredarav

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #10 am: 2018 Februar 10, 19:20:46 »
Nimm doch einfach den A 40 oder den neuen A 41...da machst du definitiv nichts falschens....Varahannes hat glaub ich den 1o ten Satz schon drauf :-)
und ich den zweiten

Kann gut sein dass ich damit nichts Falsches mache.
Der A 40/41 schneidet lt. Mopedreifen minimal schlechter gegenüber den T31 ab.
Einen Testbericht soll es noch im Februar geben. Mal schauen ..  :icon_wink:

Offline Oredarav

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Bridgestone Battlax Sport Touring T30
« Antwort #11 am: 2018 April 12, 17:19:09 »
So, ich habe nun den Satz Bridgestone T31 drauf.
Mein erster Eindruck nach nun 560 Km wird bis jetzt im Video unten
bestätigt. Der Reifen kann weit weit mehr als ich mir je zutrauen würde.
Bin gespannt ob sich Sägezahn bildet, das war bei allen meinen Sätzen
von MPR2 - 4 so. Darum auch der Wechsel auf Bridgestone.