Autor Thema: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?  (Gelesen 1288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AnnaLog

  • Gast
Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« am: 2013 Juni 14, 17:14:21 »
Auf der Suche nach einem neuen Luftfilter bin ich auf einen Dauerluftfilter gestoßen.
http://www.louis.de/_20f43d436e6692c2237d274bb0972bf2a4/index.php?topic=artnr_gr&artnr_gr=10050166&typ_id=XL1000V%2F07



Hat jemand Erfahrungen damit?


Danke schon mal!

Lupo1103

  • Gast
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #1 am: 2013 Juni 14, 17:54:10 »
Macht Sinn das Ding. Immer nur mehr Reinigen.Ich würde mal in Amazon schauen, da gibt's das Teil billiger.

Offline Hartmut

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 427
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #2 am: 2013 Juni 14, 18:17:55 »
Ja, hab ich auch seit 70 Tsd. KM drinn. Einmal ausgebaut nach 50 Tsd. zum reinigen. Wäre aber nicht nötig gewesen.
 
Gruß
 
Hartmut
Ich kann nichts dagegen tun, dass ich älter werde. Aber ich kann viel dafür tun, dass es Spass macht!

Offline men@work

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero SD02 Bj 2006
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #3 am: 2013 Juni 14, 18:26:13 »
Saugen die etwa kein Dreck an,oder lassen die alles durch???? :icon_eek:
Gruß von der Weser Vladimir

mann muss die Menschen nehmen wie sie sind..........es gibt keine Anderen!

Offline drkbiker

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: ETZ 250, DR800, SD2
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #4 am: 2013 Juni 14, 18:44:05 »
...bilden eine Dreckschicht und funktionieren dann um so besser...hab ihn auch drinne seit über 30km und hab noch nicht nachgeschaut...bei normaler Benutzung brauch man wohl nur alle 100km reinigen....also ein tolles Ding...
die STVO hindert mich an meinem Fahrstil

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.832
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #5 am: 2013 Juni 14, 18:47:26 »
.... man wohl nur alle 100km reinigen....

Als ich nach 2 Jahren oder runden 30.000 km nachgeschaut habe, war da durchaus soviel Dreck in der Airbox, dass eine Reinigung und Neueinölung mehr als angesagt war. Und das würde ich eigentlich jedem empfehlen der diese Textilfilter benutzt.
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.207
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #6 am: 2013 Juni 15, 18:56:26 »
TiPP: Der einzige Service, den ich nicht selbst mache ist die Ventilspielkontrolle alle 24.000km, dann gebe ich die Varadero zum "Freundlichen" und gebe ihm das Reinigungsset mit für den K&N -denn wenn er eh den Tank runter hat, dann ist der Kostenaufwand für die Reinigung zu vernachlässigen.


Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #7 am: 2018 Mai 07, 20:14:20 »
Ich hol das mal hoch. Ich habe mir einen bmc luftfilter gekauft und eingebaut. Ist wie der k&n nur anders. Meine sd01 ist umbedüst incl schieberbohrung. Das sls ist stillgelegt. Lief bisher prima, nur seit ich den bmc drin habe, habe ich ein kleines Problem. Bei mittleren Drehzahlen und wenig last macht sich eine Art zuckeln bemerkbar. Hochdrehen tut sie dann beim aufreißen vom Gas sehr gut. Bei höheren Geschwindigkeiten so ab 140 macht es sich nach einer gewissen Zeit mit konstanter Geschwindigkeit bemerkbar, dass wenn man Gas weg nimmt und dann wieder anlegt, sie sich kurz verschluckt. Irgendwas stimmt da nicht. Starten tut sie einwandfrei und hochdrehen auch. Nur eben das konstant fahren ist etwas ruppig.
Letztes Jahr hatte ich Probleme mit der Zündung und hab daraufhin beide spulen mit Stecker und Kabeln getauscht. Dann war ruhe. Irgendwie fühlt es sich trotzdem so an, aus ob sie dann und wann einfach nicht zündet. Ich weiß auch nicht. Hat jemand eine Idee? Hab darüber nachgedacht die leerlaufgemischschrauben etwas weiter raus zu drehen, aber ob das im teillastbereich noch hilft?

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.721
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #8 am: 2018 Mai 08, 16:15:39 »
Gemisch durch den Filter zu mager. Zündkerzen sollten mausgrau aussehen. Ansonsten CO an der Versagern neu einstellen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #9 am: 2018 Mai 08, 18:02:25 »
Ok, danke. Was sind sinnvolle schrittweiten zum einstellen? 1/4 Umdrehung? CO Tester habe ich leider nicht zur Verfügung bzw auch keine Zugänge am kümmer zum separaten einstellen. Synchronisieren macht man sinnvoller Weise danach, oder?

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.721
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Erfahrungen mit dem K&N DAUERLUFTFILTER?
« Antwort #10 am: 2018 Mai 08, 19:45:17 »
Ich würde sogar in 1/8 Schritten vorgehen. Dann jeweils warm fahren und anschließend Zündkerzenkontrolle. Dabei die Vara nicht im Stand laufen lassen, sondern nach der Fahrt sofort abstellen. Der hintere Vergaser darf dabei ruhig etwas fetter eingestellt werden (Kühlung). Vielleicht kennst du auch eine Werkstatt/Tankstelle/TÜV/GTÜ, etc. und darfst dort den CO mal zwischendurch kontrollieren. Dabei den Mittelwert von beiden Endpötten als Referenz nehmen.

Vergaser synchronisieren, bzw. überprüfen macht immer Sinn, hat aber weniger mit der CO-Einstellung zu tun. Ist CO richtig eingestellt, dann synchronisieren.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein