Autor Thema: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe  (Gelesen 11348 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

frank.m.

  • Gast
 Hallo zusammen,
 
aufgrund der vorausgegangenen Diskussion über Scheiben und Windgeräusche habe ich meinen lange gehegten Plan, einfach mal eine andere Scheibe auszuprobieren als die MRA Vario Touringscreen, mal spontan umgesetzt. Aufgrund eines positiven Forums-Beitrags und einiger Internet-Bewertungen habe ich mir die Puig Vario Tourenscheibe bestellt (der link zeigt die Scheibe für die Honda CBF, die der Varadero-Version am ähnlichsten sieht). Damit ihr dieses Modell im Vergleich (hoffentlich) etwas besser einschätzen könnt, hier ein kleiner Bericht.
 
 Am letzten Samstag habe ich die Puig-Scheibe montiert, und dabei gab es schon mal die ersten Abzugspunkte:  die Bohrungen für die Aufnahme der Abdeckungen der Anschraubpunkte (die beiden Gummiteile) haben einen kleineren Durchmesser als bei der MRA oder der Original-Scheibe, und eine Anphasung zum leichteren Eindrücken der kleinen Gummistopfen hat man sich - im Gegensatz zur MRA - auch gespart. Also musste sie nochmal runter, um alle Löcher  nachzuarbeiten.
Nix Schlimmes, aber trotzdem ärgerlich.
 Die Bauform unterscheidet sich deutlich: Die Puig ist deutlich höher als die MRA, und in der Mitte, wo die MRA eine minimale "Taille" aufweist, ist die Puig etwas breiter. Die seitlichen Ränder sind sehr unterschiedlich: während die MRA seitlich der vorspringenden Wülste stark nach hinten gezogene Randbereiche hat, läuft die Wölbung der Puig zu den Seiten mit gleichmäßiger Rundung in einen nur etwa 45ø nach hinten gerichteten Randbereich aus. Insgesamt hat die Puig also mehr Fläche, die, in welcher Weise auch immer, mehr Windwiderstand bieten und mehr Druck wegnehmen sollte. Deutlich unterschiedlich ist auch das Verhältnis Scheibe zu Spoiler: die MRA ist eine recht zierliche, kantige Scheibe mit einem sehr großen (vor allem breiten) Spoiler, die Puig setzt einer recht großen Scheibe mit einem runden Schnitt der Oberkante einen eher kleinen (schmalen) Spoiler auf. Das Material  der Puig ist etwas dünner als bei der MRA, dadurch ist sie etwas leichter, und die Scheibe ist etwas weniger stark durchgeformt. Sie hat nicht die seitlichen Wülste der MRA und springt an der Außenkante nicht so stark zurück, sondern ist in einem ziemlich gleichmäßigen Radius von der Mitte zu den Seiten gewölbt. Dadurch ist sie etwas leichter biegsam als die MRA. Jedoch nicht im Sinne von "insgesamt nach hinten biegen" da passiert nix, sondern vielleicht, indem man die Scheibe seitlich an den Oberkanten fasst und etwas leichter links und rechts wechselseitig vor und zurück verdrehen kann als die MRA. In Verbindung mit der größeren Fläche bedeutet das: bei schneller Fahrt, insbesondere bei verwirbelter Luft (vorausfahrende Fahrzeuge) neigt die MRA zu schnellem, kurzen, festen Zittern, während die Puig etwas weicher durchfedert und sich ganz minimal verwindet. Rein optisch bedeutet das: man guckt auf der Autobahn auf einen ganz leicht wackelnden Puig-Spoiler, während das bei der MRA etwas weniger der Fall war. Als Wind- und Wassersportler weiß ich aber, dass dynamisches Anpassen an den Winddruck sogar materialschonender und effektiver sein kann als starres Dagegenstemmen. 
Am Samstag habe ich noch ein paar kurze Runden zur Einstellung des Spoilers gedreht.  Hier sind sofort zwei deutliche Unterschiede feststellbar:
1. Der Spoiler der Puig läßt sich beim Fahren verstellen, muss nicht per Schraubendreher gelöst und festgezogen werden.
2. Der Spoiler der Puig scheint wirksamer zu sein, denn die unterschiedlichen Stellungen haben viel  deutlicheren Einfluss auf Fahrtwind und Geräusch.

Ich bin schnell darauf gekommen, dass  die ganz hohe Spoilerposition mit möglichst senkrechter Ausstellung des Spoilers die beste für mich ist, genau wie bei der MRA.
 
 Am Sonntag dann die erste 350km-Tour, ein Mix aus flotter Autobahn, dynamischem Kurvenkratzen im Sauerland und gemütlicher Überlandfahrt mit vielen Ortsdurchfahrten.
 Nachdem die Tour bei starkem Wind und mit einer recht zügigen Autobahnetappe auf der stark befahrenen A1 begann, zunächst ein nicht so guter erster Eindruck: Luftverwirbelungen von viel vorausfahrendem Verkehr und starke Seitenwindböen machen sich recht deutlich bemerkbar, ähnlich wie bei der MRA, aber mit folgenden kleinen Unterschieden: 
 1. Die Scheibenoberkante wackelt auch hier einen Tick deutlicher als bei der MRA.
 2. Die "Störungen" sind deutlicher wahrnehmbar als bei der MRA.
 Trotzdem meine ich, schon auf diesen ersten Kilometern mehr als sonst vom Motor zu hören. Und mit der Zeit wird mir klar: die vorgenannten "Störungen" sind nur deshalb so auffällig, weil die "Grundgeräuschkulisse" deutlich niedriger ist als früher. Mit anderen Worten: nicht die Störung, sondern der Unterschied ist größer.
 
 Nächster Teil, Kurvenspaß durch die Wälder, kein Wind, kein Verkehr. Die MRA hat mir hier immer sehr zuverlässig so ab 60km/h mit steigendem Zugluftpegel an der Visieroberkante die Geschwindigkeit angesagt, und ein dauerhaftes Fahren mit offenem Visier war nie möglich, weil es ab 80 immer rappelte und sowieso ab 100 - 110 immer runterklappte. Völlig anders bei der Puig: bis 80km/h praktisch gar nichts, außer die schon erwähnten "Störungen" durch Seitenwind o.ä. . Der Pegel nimmt mit der Geschwindigkeit geringfügig zu, aber bis 120 (schneller sind wir dort nicht gefahren) fahre ich ganz entspannt mit offenem Visier, welches gar nicht daran denkt, dauerhaft zu rappeln oder sogar zuzuklappen. Selbst die bei meinem Schuberth C3 ziemlich wackelige Sonnenblende bleibt ziemlich ruhig. Und ich lerne die  Feinheiten des Motorgeräusches ganz neu kennen, denn das bleibt das dominierende Geräusch, während sich der Wind angenehm zurückhält.
Die Oberkante der Scheibe und der Spoiler sind etwas schmaler, aber deutlich höher geschnitten als bei der MRA, deshalb genügen nur 2 cm Kopfbewegung nach links oder rechts, um dort die Zugluft und den Geräuschpegel deutlich anzuheben. Dieser etwas schmale Schnitt scheint auch eine weitere Ursache für die auffälligeren Störungen bei Seitenwind oder Luftverwirbelungen zu sein.
Weitere Auswirkung der höheren Oberkante: nach 200 Kilometern ist mein Helm und  Visier praktisch mückenfrei, während Scheibe und Lampenmaske  dick gesprenkelt sind. Da war bei der MRA doch die eine oder andere Mücke mehr auf dem Helm.
Nach einem längeren Aufenthalt bei Freunden erfolgt die Rückfahrt schon bei Dunkelheit, bei absoluter Windstille über die praktisch leere Autobahn, meistens zwischen 140 und 160 km/h.
Das scheinen die optimalen Bedingungen für die Puig zu sein: bei nur leichter Vibration des dauerhaft offenen Visiers sitze ich die Stunde ganz entspannt ab und lausche dem beruhigenden Schwirren der Ventile. Ein Geräusch, welches ich sonst in dieser Deutlichkeit nie wahrgenommen habe.
Ein aufwärts zum Gesicht hin gerichterer Luftzug hinter der Scheibe sorgt bei offenem und geschlossenem Visier für angenehme, gute Belüftung, attackiert allerdings bei offenem Visier auf Dauer etwas die Augen. Hier rede ich aber über einen Zustand, den ich bei der MRA so nie erlebt habe, weil dort das Visier ab 100 km/h normalerweise immer geschlossen war. 
Weiterer Eindruck dieser Autobahnetappe: der Windschutz im Oberkörper-/Schulterbereich  ist spürbar besser als bei der MRA, die Jacke sitzt ruhiger.  Während die MRA in dieser Etage doch für ziemliche Dynamik sorgen konnte, am liebsten beim Überholen von Reisebussen, zeigt sich hinter der Puig kein Druck, kein Sog, kein Zerren, kein Flattern. Perfekt! Hier macht sich wohl einfach die größere Fläche positiv bemerkbar.
Ein kurzes Aufdrehen des Gasgriffs zeigt noch ein überraschendes Detail: die MRA neigte sich mit zunehmend hohen Autobahngeschwindigkeiten noch ganz leicht weiter zurück, wurde dadurch noch etwas flacher und niedriger und gab damit noch mehr Platz für starke Windgeräusche und Winddruck frei. Hier machte sich dann wohl doch der Druck auf den riesigen Spoiler bemerkbar.  Im Gegensatz dazu neigt sich die Puig kaum noch. Sie bietet deshalb auch bei hohen Geschwindigkeiten vollständigen Windschutz, und bei Windstille und ohne verkehrsbedingte Verwirbelungen halten sich auch die Vibrationen in Grenzen.
Bei vorausfahrendem Verkehr und entsprechenden Verwirbelungen machen höhere Autobahngeschwindigkeiten mit beiden Scheiben jedoch wenig Freude. Bei der MRA ist es ein recht hartes, kurzwelliges Wummern und Rütteln rund um den Helm und ein deutliches Windgeräusch an der Visieroberkante, bei der Puig wackelt es etwas weicher, aber ebenfalls sehr deutlich, und man ist immer darauf bedacht, den Kopf zentimetergenau mittig im Windschatten der Scheibe zu halten.
 
Die Halterungen des Puig-Spoilers finde ich besser als bei der MRA:  die Einstellungen des Spoilers lassen sich ohne Werkzeug, mit einer Hand und bei Bedarf während der Fahrt vornehmen. Die Einstellpositionen sind vielfältiger als bei der MRA, und die Halterung scheint sehr stabil zu sein.   
Die Material- und Verarbeitungsqualität der Puig Vario liegt nach meinem Eindruck etwa gleichauf mit der MRA, mit leichtem Nachteil wegen der falschen Bohrungen, und kleinem Vorteil wegen der besseren Spoilerhalterung. Das etwas dünnere Scheibenmaterial in Verbindung mit der etwas höheren Beweglichkeit will ich hier noch nicht als Nachteil werten. Sollte sich da auf Dauer ein Problem ergeben, werde ich es hier nachtragen. Optisch finde ich die Puig mit ihrer durchgehenden, einfachen Wölbung anstelle der beiden seitlichen  leichten Wülste der MRA sehr gelungen. Sie wirkt auf mich trotz mehr Höhe und Breite etwas zurückhaltender, schlichter und klassischer. Welche schöner ist, ist Geschmacksache.       
 
Der deutlichste Unterschied zwischen beiden ist der (aktuelle) Kaufpreis: während ich für die MRA Vario Touringscreen verschiedene Angebote von etwa 110 Euro (+/-10 Euro)  gesehen habe, kostet die Puig Vario Tourenscheibe zwischen 160 und 190 Euro.
 
 
Fazit meines ersten Wochenendes mit der Puig Vario: die Puig ist im Durchschnitt aller Fahrsituationen für meine Sitzposition/Größe die deutlich leisere und komfortablere Scheibe. Das Fahren längerer Etappen ist etwas entspannter. Die seitenwind- und turbulenzbedingten Störungen sind objektiv nicht lauter oder stärker, sondern sehr ähnlich, aber sie werden als Gegensatz zum niedrigen Grundgeräuschpegel auffälliger und damit deutlicher wahrnehmbar als bei der MRA.
Der Mehrpreis der Puig ist mit mehr Material- oder Bearbeitungsaufwand wohl nicht zu erklären, und deshalb aus meiner Sicht ungerechtfertigt. Ich habe ihn trotzdem in Kauf genommen, um eine höhere und damit hoffentlich bessere Lösung als die MRA für meine relativ hohe Sitzposition zu erhalten. Diese Erwartung hat sich erfüllt.

Ich würde sie großen Fahrern durchaus empfehlen.



 

Offline charly

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #1 am: 2013 Juli 01, 21:28:42 »
Danke für den sehr ausführlichen Bericht! Ich fahre selber die MRA-Scheibe, die ist für mich auf jeden Fall schon mal besser als das Original.
Ich denke, das hängt auch sehr von der Körpergröße ab, ich bin 180 cm groß (klein?). Mich würde Deine Größe interessieren, um den Bericht besser einordnen zu können.

Gruß Charly

frank.m.

  • Gast
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #2 am: 2013 Juli 01, 22:17:24 »
hi,

bin 193cm, und meine Sitzbank ist um etwa 1cm hochgepolstert.

Aloisius

  • Gast
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #3 am: 2014 August 13, 11:00:28 »
Hallo Frank,
habe Deinen, übrigens sehr ausführlichen, Bericht von 2013 sehr aufmerksam gelesen.
Bin 1,97m groß. Habe im April die SD02 mit der MRA- Scheibe gekauft uns sie dröhnt doch sehr deutlich mit unangenehmen niedrigen Frequenzen. stehend, dem Fahrtwind direkt ausgesetzt, ist es bei gleicher Geschwindigkeit deutlich angenehmer. Übrigens der gleiche Effekt wie 1988 mit meiner Silverwing. Auf Langstrecken ging das nur mit Ohrstöpsel.
Fragen:
Würdest Du nach einem Jahr immer noch die Puig- Scheibe empfehlen?
Ist es bei hohen Temperaturen erträglich hinter der noch größeren Puig- Scheibe im Vergleich mit der MRA- Scheibe oder würdest Du die Puig- Scheibe in diesem Punkt als nachteilig einstufen?
Grüße Alex (alias Aloisius)

Filou00

  • Gast
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #4 am: 2014 August 13, 11:41:13 »
Persönlich halte ich mit einer Größe von ca. 195 cm nach 14 Jahren Varadero die SECDEM-Scheibe noch immer für die optimalste Variante, zumal ich dort im Sichtfeld keine Unterbrechung aufgrund eines Aufsatzes / Klemme habe. Auch Geschwindigkeiten von 200 km/h sind mit der Scheibe für den Fahrer (Sozius eher weniger) über einen längeren Zeitraum locker drin. Sehr guter Regenschutz ist zudem vorhanden. Lediglich bei sehr großer Hitze und kleineren Geschwindigkeiten wünscht man sich doch ein wenig mehr Fahrtwind. Ich hatte die Scheibe damals im alten Forum (vor ca. 10 Jahren) im Rahmen einer Sammelbestellung erworben.
 
http://www.honda-varadero.de/varadero/varadero-zubehoer/zubehoer-sd01/scheiben/secdem.html

Gruß, Filou

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.736
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #5 am: 2014 August 13, 12:51:02 »
Persönlich halte ich mit einer Größe von ca. 195 cm nach 14 Jahren Varadero die SECDEM-Scheibe noch immer für die optimalste Variante, zumal ich dort im Sichtfeld keine Unterbrechung aufgrund eines Aufsatzes / Klemme habe. Auch Geschwindigkeiten von 200 km/h sind mit der Scheibe für den Fahrer (Sozius eher weniger) über einen längeren Zeitraum locker drin. Sehr guter Regenschutz ist zudem vorhanden. Lediglich bei sehr großer Hitze und kleineren Geschwindigkeiten wünscht man sich doch ein wenig mehr Fahrtwind. Ich hatte die Scheibe damals im alten Forum (vor ca. 10 Jahren) im Rahmen einer Sammelbestellung erworben.
 
http://www.honda-varadero.de/varadero/varadero-zubehoer/zubehoer-sd01/scheiben/secdem.html

Gruß, Filou

Falscher Fehler!

Du darfst bitte das Vergaser-Modell nicht mit der Einspritzer vergleichen. Das sind durch die anders gestaltete Front völlig andere Voraussetzungen. Aber auch das Thema hatten wir schon .......  :fluestern:
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Filou00

  • Gast
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #6 am: 2014 August 13, 13:41:36 »
Zitat
Falscher Fehler!
Du darfst bitte das Vergaser-Modell nicht mit der Einspritzer vergleichen. Das sind durch die anders gestaltete Front völlig andere Voraussetzungen. Aber auch das Thema hatten wir schon .......  :fluestern:

...ich vermag hier keinen Fehler zu erkennen, da ich ausdrücklich von meinen persönlichen Erfahrungen geschrieben habe!

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.736
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #7 am: 2014 August 13, 14:31:17 »
Deine "persönliche" Erfahrung mag ja für die Vergaser-Modelle zutreffen (ich kann es für die Secdem sogar aus eigener Erfahrung bestätigen), nur (ich wiederhole mich gerne) kannst du deine Erfahrungen nicht mit den Einspritzer-Modellen (es handelt sich in der Frage von Aloisius um eine Einspritzer) gleich stellen.  Das wäre wie Äppel mit Birnen vergleichen.  :icon_wink:
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline wildel

  • Master of Desaster
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: KTM 1290 Super Adventure
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #8 am: 2015 Januar 09, 18:20:40 »
Hab mir jetzt auch die Puig montiert. Was es bringt wird sich im Frühjahr zeigen. Allerdings sind die Löcher für die Gumminöppel immer noch einen halben Millimeter zu klein.
Und immer dran denken:Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben

Offline Hägar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #9 am: 2015 Januar 09, 19:02:59 »
Hallo,
mit ein wenig Ballistol auf die Gummipröppel flutscht es deutlich besser. Zumindest bei der MRA Scheibe.

Arne

Offline V-Dubber-GER

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #10 am: 2018 Juli 09, 20:41:55 »
Also ich dreh bald durch wegen der PUIG Scheibe mit Spoiler.

Seit Januar versuche ich eine zu bekommen...

Motea: Zeigt an das lieferbar, kassiert Geld ein und ändert dann die Verfügbarkeit auf 3 Monate später. Auch der Rest war wenig positiv, eher im Gegenteil.
Amazon: Nur ein Händler in Spanien hat noch welche, hat auch direkt losgeschickt. Angeblich ist Paket unterwegs verloren gegangen, Geld (diesmal ohne Wartezeit oder Probleme) zurück. Möchte aber erstmal rausfinden was los war und versendet solange nicht nach Deutschland!
Tante Louise: meine aktuell letzte Hoffnung! Haben auf meine Frage hin die Scheibe ins Programm aufgenommen (sind ja PUIG Vertragshändler). Allerdings warten sie auch noch selber auf Lieferung von PUIG. inzwischen wurde Lieferbarkeit von 26.KW auf 31.KW geändert.
ABER: Wenigsten sehr netter Support der mich über E-Mail am Laufen hält.

PUIG selber schreibt mir (auf Nachfrage) das sie aktuell diese Scheibe in Produktion hätten, es aber Schwierigkeiten in der Produktion gegeben hätte und ich mich etwas gedulden müsste bis sie in Deutschland zum Verkauf ankommen.
Selber verkaufen sie leider nicht an Endkunden!

Ich gebe die Hoffnung net auf das des dieses Jahr noch was wird  :wallbash: :icon_lol:
Mit der Varadero unterwegs auf Youtube:
www.youtube.com/channel/UC22KxuJJYl1SC-2cuH_XC4w



Offline Coastcruiser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #11 am: 2018 Juli 13, 08:43:49 »
Also ich fahr die Serienscheibe mit MRA X-Screen (die grosse). Ganz locker 130/140  mit offenem Visier /hochgeklappter Klapphelm.
Mein Kollege hat eine MRA-Varioscreen  auf eine verstellbare Scheibenhalterung gebaut - das ist die optimalste Lösung, finde ich...

Offline V-Dubber-GER

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #12 am: 2018 Juli 13, 12:12:01 »
Ich schätze dann bist du bestimmt unter 1,90m groß?
Bis dahin funktioniert die MRA wohl wirklich gut.
Ich bin allerdings 1,96m und da hat mal dann direkt den Windabriss so blöd das es dir den Schädel wie hinter einem LKW hin und her wirft.
Die PUIG ist von Haus aus schon 10cm Höher und hat dann noch den Spoiler mit dem man den Windstrom beeinflussen kann.
Mit der Varadero unterwegs auf Youtube:
www.youtube.com/channel/UC22KxuJJYl1SC-2cuH_XC4w



Offline Fünfender

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero ; BMW R80 G/S (Bj. 1982)
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #13 am: 2018 Juli 13, 13:45:48 »
Ich bin 1,86m und habe mir die MRA gekauft.
Ich bin sehr sehr zufrieden. Ist überhaupt kein Vergleich zur originalen Scheibe. Ab 130km/h hat es mit der originalen kein spaß mehr gemacht. Mit der MRA habe ich bis jetzt noch keine Probleme gehabt.
Aber das kann ich mir schon vorstellen, dass ab einer bestimmten Größe die Zirkulationen wieder da sind.

Offline VaraGebi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL1000
Re: Vergleich MRA Vario Touringscreen / Puig Vario Tourenscheibe
« Antwort #14 am: 2018 Juli 13, 14:23:49 »
Ich bin 1,86m und habe mir die MRA gekauft.
Ich bin sehr sehr zufrieden. Ist überhaupt kein Vergleich zur originalen Scheibe. Ab 130km/h hat es mit der originalen kein spaß mehr gemacht. Mit der MRA habe ich bis jetzt noch keine Probleme gehabt.
Aber das kann ich mir schon vorstellen, dass ab einer bestimmten Größe die Zirkulationen wieder da sind.

Schon richtig, aber V-Dubber schrieb er ist 1,96 groß, und da haut das, was mit der MRA Scheibe (ich bin 1,88) noch halbweg hinhaut eben nicht mehr
hin. Deshalb habe ich auch schon mal mit den Kauf dieser Puig Scheibe spekuliert, da sie wie schon beschrieben um ca. 10 cm höher ist, und auch ich
schon störende Verwirbelungen am Helm habe, trotz höchster Einstellung und ausgefahrenen Spoiler. Nebenbei sieht sie auch noch ganz gut aus.... ist aber natürlich geschmacksache und MRA ist ja auch nicht gerade hässlich  :icon_lol: .

Hoffe du bekommst die Scheibe bald, und das sie  nicht erst vom Christkind geliefert wird. Würde dann auch deine persönlichen Erfahrungen mit der Scheibe gerne mit dir teilen.


Danke schon im voraus
LG

Gebhard
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller !!!