Autor Thema: Pirelli Scorpion Trail II  (Gelesen 9906 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cg9-matze

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #30 am: 2016 April 03, 00:44:01 »
215€ für den Satz inkl. aufziehen, wuchten, Altreifen Entsorgung...
Kann man nicht meckern.

Lässt sich gut fahren. Lenkt etwas zögerlicher ein als der Dunlop RS2 ist aber dafür aber auch etwas zielgenauer. Grip, auf wirklich hohem Niveau. (Nach 100km war der hintere Reifen vollflächig und der vordere zu ~90% angefahren.

Also die Reifenindustrie tut wirklich was.


Offline d_terpstra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 771
  • Geschlecht: Männlich
  • Varadero 2006
  • Motorrad: Varadero XL1000VA Tricolor
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #31 am: 2016 April 05, 09:01:54 »
Mir würde interesieren wie er im verglaich zu ein Michelin wie der Anakee III oder der Pilot Road 4 ist.

Die kenne ich ja beide gut genug.

Douwe 
:varadero_schwarz: und zusammen :bier:
Hollandraid \'05
Swissraid \'05\'06\'13\'14
VDT \'06\'07\'08 \ Orga  '09 \'10 \'11\'12\'13\'14\'15\Orga  '16\'17\'18
VAT \'08\'09\'11\'12\'13\'14\'15\'16\'17

Offline Capt.Morris

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 340
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: BMW S1000XR
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #32 am: 2016 April 06, 16:48:09 »
Für mich ist der Anakee III nicht´s für die Vara,

nach ca. 1000km mit dem Trail II muss ich sagen: GEIL

Fahre überwiegend allein und für mich hat der sagenhaft Grip.

Werde am Freitag ein Kurventraining machen und danach nochmal berichten.

Da ich den MPR4 nicht gefahren bin, kann ich da kein Vergleich anstellen. Zum Anakee III aber ganz klar aber Welten.

DLzG
Marco
Motor an, Kopf frei!

Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.206
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #33 am: 2016 Mai 01, 07:55:49 »
Moin Marco,

wie ist eigentlich dein Kurventraining gelaufen?
Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

Offline Rusty

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 180
  • Motorrad: XL1000VA08
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #34 am: 2016 Juli 06, 00:05:45 »
Hallo,

etwas neues zum Scorpion Trail II  :fluestern::

War gestern bei meinem FHH der mir die Pirellis empfohlen und montiert hat um den Vorderreifen zu reklamieren.

Nach ca. 5500 km Laufleistung ist am Vorderreifen eine extreme "Sägezahnbildung" zu bemängeln. Der Reifen an sich hat im allgemeinen noch über 3 mm Profil, an der flachen Seite der "Sägezähne" ist er an der Verschleißgrenze. Aufgefallen ist mir das, da der Reifen in Kurvenfahrten immer stärkere Geräusche von sich gab. Der Reifen hatte von Anfang an einen starken "Schimmy-Effekt" bei 70 - 60 km/h, wurde aber als normal bezeichnet. :icon_sad:

Habe heute Bescheid bekommen, das der Reifen kostenlos erneuert wird. Pirelli möchte wohl den alten Reifen untersuchen.

Für mich steht jetzt auf jeden Fall fest, das als nächstes wieder der Tourance Next (hatte schon 3 Sätze davon :daumenhoch:) aufgezogen wird.

Habe mal ein paar Fotos gemacht obwohl die nicht so richtig viel aussagen.

DlHzG Rusty  :varadero_schwarz:

Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.206
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #35 am: 2016 Juli 06, 17:59:06 »
Hi Rusty,

genau dieses hatte ich beim sonst tollen TR91 zu bemängeln.

Entgehen kann dem wohl nur bei einer entsprechenden Fahrweise, ohne Anbremsen vor den Kurven, was leider nicht mein Stil ist.

Anbremsen vor der Kurve und mit Pfeffer raus...

Aufgrund der Lamellenform, hat der MPR4 auch den Sägezahn, eben nur kompl. quer zur Fahrtrichtung.

Von der Profilform her dürfte der Dunlop PR3 nicht dazu neigen.

Der Metzeler RT01 dagegen schon wieder mehr, aber etwas weniger als der MPR4...
Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

Offline Rusty

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 180
  • Motorrad: XL1000VA08
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #36 am: 2016 August 29, 13:07:30 »
Hallo,

nach knapp 4500 km mit dem neuen Vorderreifen wieder das gleiche Bild und die gleiche Geräuschkulisse.  :icon_sad: Pirelli hat sich bis heute noch nicht dazu geäußert. :icon_sad: :icon_sad:

Den Reifen habe ich jetzt erneut reklamiert und klar gestellt, dass ich den Scorpion Trail II nicht mehr fahren möchte.

Ich werde jetzt entweder wieder auf den Tourance Next oder eventuell den Roadtec 01 wechseln.

Habe jetzt die Anfrage gestellt, ob Pirelli mir einen anderen Vorderreifen bezahlt und ich dann den Hinterreifen trotz einer Profiltiefe von gut 3,5 mm bezahle.
DlHzG Rusty  :varadero_schwarz:

Arthur Dent

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #37 am: 2016 September 28, 16:34:48 »
Hab den Pirelli seit heute auch drauf. Messschieber ermittelte Profiltiefe neu : 4,5 / 8,6 mm

Gruß, Micha

Arthur Dent

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #38 am: 2016 Oktober 20, 12:55:27 »
Nach nun 5 Tagen Dolomiten und ein paar Nächten drüber schlafen bin ich einigermaßen enttäuscht und würde sagen :

-Haftung: scheinbar gut-sehr gut
-Geradeauslauf: gut, wobei ich mit Topcase und großer Tasche/Rolle auf der Sitzbank       max. Tacho 190km/h bzw. eher so 170 Dauertempo auf der AB gefahren bin
-kein Lenkerflattern beim freihändig fahren-sehr gut
-kein Shimmy-sehr gut, ...

Ansonsten nerven die Reifen sehr durch den lauten VR ( ca. bei Tempo 90 +/-) und Eigenschaften welche, wie ich vermute,  durch die Kontur des HR verursacht werden.

Der Hinterreifen ist im mittleren Drittel gleichmäßig gewölbt, und in den äußeren Dritteln flacher. In den 2 Übergangsbereichen hat er zwei Kanten.
Wenn man zügig über diese Kanten abwinkelt spürt man nichts davon.
Wenn man jedoch langsam darüber abwinkelt, zuckt man plötzlich weil das Mopped in die Kurve zu fallen scheint. Komisches Gefühl, ich könnte mir allerdings vorstellen das man sich daran gewöhnen kann.

Schlimmer verhält sich die Sache auf der Bremse. Ich hatte vereinzelt Situationen, in welchen ich ein deutliches Aufstellmoment beim Bremsen verspürte und ich das Mopped auf der Bremse in engen Kurven nicht weiter einwinkeln konnte. Als hätte ich Stützräder dran. Ich vermute das dies jeweils ebenfalls an genau diesem Übergang in der Reifenkrümmung stattfand.
Mir ist seit ewigen Zeiten mal wieder der Generalfehler unter den Generalfehlern passiert, das es mich in einer engen Rechts, auf die Gegenseite getragen hat.
Ich wusste nicht wie mir geschieht, ich wusste nur, das es da jetzt keinen anderen Weg gibt und ich dem Schicksal seinen Lauf lassen muß.  Die Schräglage war nicht besonderst hoch. Die rechts sehr eng, ich schätze mal 50 +/- 10km/h, vielleicht mit 80 angefahren oder so, und, glücklicherweise, war mir die Schutzpatronin der im Gegenverkehr Fahrenden, nicht zum ersten mal, hold!
Wie ich im Nachhinein vermute, dürfte sich auch das, in genau dem Bereich der Reifenkontur abgespielt haben.

Ebenfalls auffällig war das sehr unruhige, nach beiden Seiten “wedelnde“ HR beim starken Bremsen und der damit einhergehenden starken Entlastung des HR.

Der Reifen war ja bei Tests sowohl im 110-19/ 150-17 als auch im neuen 120-19/170-17 Format Testsieger und Überflieger.
Wie die “Fach“-presse ohne jede Kritik auf solche Ergebnisse kommt, erscheint mir aufgrund meiner Erfahrungen auf der Vara mehr als schleierhaft, oder andererseits wiederum, den allgemeinen Trend bestätigend.

Nach wiederum ein paar Tagen und ein paar Kilometern in Odenwald und Spessart :

Zum lauten VR :
Nervt weniger als in den Bergen, man hört es am lautesten im Schiebebetrieb bei ca. 80-90km/h.
Zum einen ist man in den Bergen wesentlich häufiger in diesem Geschwindigkeitsbereich unterwegs, und im Weiteren gibt es meist mehr durch Fels und Beton reflektierten Schall.

Zur Kante in der Reifenkontur:
Möglicherweise hab ich mich dran gewöhnt,
möglicherweise ist der Reifen an der Stelle etwas egalisiert/ abgefahren,
sicherlich ist man in Mittelgebirgen wesentlich weniger in diesem Bereich des Reifens , und zudem meist mit wesentlich höheren Geschwindigkeiten unterwegs, aber die letzten 2 Tankfüllungen hatte ich keine negativen Vorkommnisse mehr deswegen.

Gruß, Micha

nochblader

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #39 am: 2016 Oktober 21, 08:32:09 »
Hallo,

hört sich ja aus deiner Sicht nicht so begeistert an. Ich für meinen Teil kann keinen der Kritikpunkte bestätigen. Bin mit dem Reifen -auch und gerade in den Dolos - voll zufrieden gewesen. Grip im Trockenen sowie im Nassen bombastisch. Handling ebenso. Aufstellmoment quasi nicht vorhanden. Dürfte aber jeder Reifen in gewissen Maßen haben. Mir fällt es jedoch kaum auf. Einlenkverhalten finde ich leicht und spielerisch. In engen Kehren gedrückt falls erforderlich und gut war`s.
Das geht natürlich alles nur in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen geschmeidig von der Hand. Ich bremse aber auch nicht voll in den Scheitelpunkt rein, sondern versuche eher rund zu fahren. Auf der Bremse einzulenken und dann noch ganz eng, erfordert wahrscheinlich in der Tat eine gewisse Kraftanstrengung.
Irgendwelche Kanten im Reifen kann ich wirklich nicht spüren. Auch die Lautstärke des VR kann ich nicht nachvollziehen. Ist mir ehrlich gesagt schleierhaft, wie man das beim Fahren überhaupt hören soll :d060:
Einziger Kritikpunkt für mich ist das Schlenkern des Vorderreifens bei mittleren Geschwindigkeiten so zwischen 50 und 80 km/h. Da habe ich ein deutliches "Rühren" am Vorbau. Hört dann aber auf wenn`s schneller wird.

So verschieden sind also die Empfindungen unterschiedlicher Fahrer. Insofern kann man wahrscheinlich auch nicht immer blind den Testergebnissen folgen, sondern muss selber rausfinden, welcher Reifen für den eigenen Fahrstil passt. Hatte auf meiner SV auch mal den Roadsmart 1 und fand ihn für mich klasse. War im Test nicht so gut.

Trotz meiner echten Begeisterung für den Trail II will ich beim nächsten Mal auch den Metzeler 01 probieren. Mir "reicht" ein reiner Straßenreifen, da ich eigentlich nicht vom Asphalt runter will.

So, melde mich dann nochmal zum Thema, wenn die Reifen runter sind. Vom Verschleiß scheinen sie auch noch gut zu sein :daumenhoch:

Gruß Uli

Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.206
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #40 am: 2016 Oktober 22, 07:10:24 »
Moin Uli,

was sind deine Gründe, zukünftig den Metzeler RT01 und nicht den Dunlop RS03 zu montieren?
Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

nochblader

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #41 am: 2016 Oktober 24, 13:18:31 »
Hallo,

einen besonderen Grund gibt es dafür nicht. Ich will den einfach mal ausprobieren. Widerspricht zwar meinen o.g. Aussagen, aber auch ich lasse mich natürlich von Testergebnissen beeinflussen. Und der Roadtech 01 hat ja -allerdings in 180-er Größe- alle aktuellen Tourenreifentests gewonnen. Der roadsmart 3 hat da immer schlechter abgeschnitten. Da ich beide noch nie gefahren bin, nehme ich halt den Testsieger. Ich weiß auch nicht, ob man Testergebnisse auch nur ansatzweise übertragen kann. Deshalb hilft nur probieren. Könnte mir aber auch vorstellen, dass es zwischen den beiden keinen großen Unterschied gibt.

Würde auch sofort den Trail II wieder nehmen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was einer von den beiden anderen besser können sollte. Außer vielleicht, dass wegen des feineren Profils das oben beschriebene Lenkerschlackern nicht auftritt.

Ich probiere da einfach gerne rum. Von daher: kein spezieller Grund vorhanden. Vielleicht wirds auch mal der Tourance Next, ganz einfach, weil er -glaube ich- der billigste von den genannten sein dürfte.

Gruß Uli







Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.206
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #42 am: 2016 Oktober 24, 17:37:40 »
Hi Uli,


mein Problem wäre bei dem Racetech01 der Vorderradreifen, da dieser ein ähnliches Design wie der Michelin Pilot Road 4 hat, sprich die Lamellen.


Diese verurachen für mein Gehör deutliche Laufgeräusche, welche ich genauso ätzend finde, wie z.B.Tendenz zum Sägezahn...
Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

nochblader

  • Gast
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #43 am: 2016 Oktober 25, 09:32:44 »
Hi,

die Laufgeräusche stören mich nun garnicht. Ich höre sie einfach nicht, achte aber auch nicht drauf. Zudem fahre ich öfter mit Ohropax, da mir die Windgeräusche zu laut sind. Auf Dauer nervt mich das viel mehr. Na ja, jetzt is erstmal Winterpause und dann muss der Trail II erst noch vernichtet werden. Dauert sicher noch ein paar Tausend km. Dann sehen wir weiter.

Bis denne

Gruß Uli

Offline silverbullet

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 124
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000V
Re: Pirelli Scorpion Trail II
« Antwort #44 am: 2017 August 27, 18:55:18 »
Auch wenn der Thread schon älter ist, wollte ich zum Titelthema einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben.

Ich habe jetzt die Trail 2 drauf und bin diese bislang rund 1tkm gefahren. Vorläufer waren die Bridgestone BW501/502.

Was von Anfang an auffiel, war die ungewohnte Kippligkeit beim Einlenken in Kurven, die Vara fällt bereitwillig in die Kurve rein und muss erheblich weniger gezwungen werden. Auch das Aufstellmoment beim Bremsen in der Kurve ist nicht stärker als bei den BW501 502.

Egal welches Tempo, die Kiste läuft stabil. Allenfalls bei schneller Fahrt >180 hinter Autos und mit vollem Koffersatz rührt die Vara im Fahrwerk. Dies hat sie aber auch schon mit den BW gemacht.
In Kurven hinterlassen die Reifen stets ein gutes Gefühl, nie ein ungutes Gefühl dabei oder gar schmieren. Allerdings ist diese Aussage nur für trockene Straßen zu verstehen.

Wesentlich deutlicher hingegen der Unterschied beim Bremsen auf gerader Strecke mit ABS. Während man bei den BW immer ein kurzes Rutschen zw. den Intervallen spüren konnte, verkrallt sich der Trail 2 regelrecht in den Untergrund und die Gabel arbeitet deutlich stärker wenn das ABS greift. Die neuen Pellen sind also deutlich griffiger.

Dies mal als Erfahrungsbericht mit noch fast jungfräulichen Reifen. Mal sehen wenn diese älter und eckiger werden...
Gruß und gute Fahrt

Kai