Autor Thema: Heidenau K60 Scout montiert  (Gelesen 3272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chris.r.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero ABS
Heidenau K60 Scout montiert
« am: 2017 Februar 24, 13:18:04 »
so, schau mer mal wie se läuft...das Bild ist a bisserl unscharf...sorry.

Offline Mura1978

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #1 am: 2017 Februar 24, 13:28:03 »
Sieht gut aus :daumenhoch: Mal gucken wie viel km Leistung :confused:
MADE IN USSR

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #2 am: 2017 Februar 24, 15:19:55 »
Habe den Reifen auch seit letzter Saison drauf. Super Ding. Einzig bei ganz niedrigen Geschwindigkeiten spürt man richtig die einzelnen Profilblöcke abrollen. :)

Offline chris.r.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero ABS
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #3 am: 2017 Februar 24, 15:31:48 »
Habe den Reifen auch seit letzter Saison drauf. Super Ding. Einzig bei ganz niedrigen Geschwindigkeiten spürt man richtig die einzelnen Profilblöcke abrollen. :)

Wie ging das denn mit der Freigabe? Es reicht ja an sich, die Freigabe von Heidenau ausgedruckt mitzuführen, oder? Die Frage kam vorher auf.

Offline Edo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000VA
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #4 am: 2017 Februar 24, 15:53:08 »


Hallo,
hatte das Problem auch... War mit der Frage beim TÜV, wegen der Unterschrift vom Händler, die ich nicht hatte... Der Prüfer war so nett mir das auf Tüv-Papier auszudrucken und ich hatte damit nie Probleme. Frag doch einfach mal den, der den montiert hat, ob er das original beglaubigt.
An den M&S-190km/h- Aufkleber hast Du aber gedacht oder?


Gruß
Edo

Offline chris.r.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero ABS
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #5 am: 2017 Februar 25, 18:51:36 »
Danke für's Klären Edo. 

War heut ne Runde unterwegs  so 2h, war zwar frisch, aber in der Sonne genial. Ich hatte gestern abend noch die Reifen mit Schleifpapier bearbeitet, das hatte ich mal wo gelesen. Ging ganz ok, kurze Autobahn zum anwärmen der Räder. Bei 160 fing dann Lenkerflattern an...noch nie sowas mit nem leeren Bike erlebt. Hatte dann später gemerkt, es waren nur 2 bar im Vorderreifen. :icon_eek:..Ist das beim K60 bekannt? Egal, auf 2,4 aufgefüllt, aber dann nicht mehr bei dieser Geschwindigikeit getestet. Danach war sie aber auch stabiler beim Vollbremsen.

Insgesamt ein gutes Gefühl, das Vibrieren bei nierdrigen Geschwindigkeiten lässt sich aushalten. Aber verglichen mit den 7 Jahre alten Michelin vom Vorbesitzer ist jeder andere  Reifen vertrauenseinflössender als die alten  :daumenhoch:

Die ganze Mühle ist jetzt "rougher" geworden, zusammen mit den Pröttelhülsen...genial.

Offline Edo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000VA
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #6 am: 2017 Februar 25, 19:22:50 »



Ja kann ich bestätigen mit dem flattern, beladen wird es dann besser.
Aber was ich so gelesen habe, ist die Dicke eh eine Diva, was die Reifen angeht.


Ich fahr den vorne mit 2,5 hinten mit 2,8 bar.


hab aber auch eine 2,5cm Heckerhöhung drunter. Damit wurde das mit dem flattern eigentlich besser. Aber wenn die jetzt doch anfängt mit dem flattern, dann flattert es richtig und schlagartig.
Bin aber meistens eher langsamer unterwegs... Deswegen mir egal... Der hält halt schön lange...

Offline chris.r.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero ABS
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #7 am: 2017 Mai 30, 06:51:49 »
Kleines Update - jetzt, wo es im Schwarzwald so heiss ist, merkt man schon, wie die Heidenaus über diese Bitumenstreifen rutschen.  Kommt mir mehr vor als mit Metzeler oder Michelins.

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #8 am: 2017 Mai 30, 09:42:16 »
Habe das Lenkerflattern bei 160 leider auch. Mit dem einab eines Wilbers Federbeins wurde es sogar mehr. allerdings haben 2 Zehntel mehr Luftdruck gut geholfen.
Das Rutschen kenne ich v.a. wenn man heftig runterschaltet.
Ich habe eine Frage zur Haltbarkeit: Bei mir ist der Hinterreifen nach 7000km fertig und wird jetzt erneuert. Fahre ich wie ein Irrer, oder was sind Meachanismen, die einem der Reifen Verschleißmäßig übel nimmt? War ein paar mal damit im Dreck wühlen, aber insgesamt sicher nciht mal 100 km. Der Vorderreifen sieht noch sehr gut aus. Der hält bestimmt ncoh über die Lebensdauer des hinteren.

Offline d_terpstra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 769
  • Geschlecht: Männlich
  • Varadero SD02 und BMW 1200 GS Adventure Rally
  • Motorrad: BMW R1200 GS adv LC Rally
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #9 am: 2017 Mai 30, 19:27:59 »
7000 km für hinten finden ich sehr wenig, aber gut.

Ich habe die bis ca 9500 km drauf gehabt, dan hinten neu und bis der weg war, war vorne auch endlich fertig.

Und langsam bin ich nicht mit die Heidenau gefahren.  Zum thema wenn es warmer wird ja dass Stimmt, und höhe reifendrück sorgt für bessere fahr komfort.


Wenn ich mal richtung Nordkap oder Scottland gehen würde dann wäre der meine erste wahl
Douwe 
:varadero_schwarz: und zusammen :bier:
Hollandraid \'05
Swissraid \'05\'06\'13\'14
VDT '06'07'08  Orga '09 '10 '11'12'13'14'15 Orga '16'17'18
VAT '08'09'11'12'13'14'15'16'17'18

hermann_66

  • Gast
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #10 am: 2017 Juni 04, 00:11:40 »
Stimme "d_terpstra" in Sachen Laufleistung i.H.v knapp 10k zu, habe aber auch schon von GS-Treibern gehört, die bei 6k-7k den Hinteren gewechselt haben;
Hinten habe ich bei beständigen Temperarturen unter 5 Grad Luftdruck 2,5bar (Winter),
bei beständigen Temperaturen über 5 Grad, fahre ich hinten mit 2,8bar, voll bepackt lass ich es dann auch dabei.
Vorne hat sich für mich 2,5bar -unabhänging der Temperaturen- als gut fahrbar erwiesen.
Wer nicht nur auf festen Wegen unterwegs ist, wird den Reifen zu schätzen wissen.
Auch für -manchmal sehr schlechte- Strecken in Osteuropa bin ich dankbar für die Reifenwahl gewesen.
Bitumen und/oder frische Fahrbahnmarkierungen sind aufgrund des Stollenprofils stärker rutschempfindlich.
VG Hermann

Offline heinzii

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 125
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #11 am: 2018 April 20, 10:11:20 »
Moin Gemeinde,

ich fahre den K60 seit mehr als 10 Jahren auf meinen Varas (damals gab es noch keine Freigabe für die Vara und habe daher eine pers. Freigabe von Heidenau).

Was ich über die Jahre feststellen musste ist, die Vara ist nicht nur eine Diva was Reifen angeht sonder auch eine "Reifenfresserin". Ich wechsel die Reifen (Satz) nach ca. 15.000 bis 20.000 km. Meine Freundin fährt ebenfalls den K60 auf ihrer V-Strom, DL 1000 k6, sie wechselt ca. alle 20.000 bis 25.000 km den Satz. Wir haben einen sehr ähnlichen Fahrstil. Wir sind beide nicht gerade langsam unterwegs und bewegen unsere Dickschiffe auch mal "artgerecht".  Die Strom ist nur 60 kg leichter. Ich war mal mit meiner Clara auf der öffentlichenm Waage, hatte sie getankt und mit leere Koffern gewogen: 320 kg (ohne meine Person). Ich fahre auch regelmäßig auf der Rennstrecke den K60 beim "Kurventraining". Da komnmt dann für 2 Tage richtig Freude auf. :icon_lol:

Vllt. liegt im Gewichtsunterschied der Reifenverschleiß.

Nach ca. 6.000 bisw 8.000 km ist bei mir noch kein K60 zu Ende gewesen.  :confused:

Beste rollende Grüße

heinzii

Offline meine dicke

  • Nur Fliegen ist schöner. Ventus CM D-KCTT.
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 511
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XT 1200 ZE Worldcrosser
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #12 am: 2018 April 20, 11:33:01 »
Ich habe mit der Vara immer mit 10.000km für den Hinterrefen gerechnet, für den Vorderreifen das Doppelte.
Auch jetzt mit der Super Tenere ergibt sich in etwa die gleiche Fahrleistung. Den letzen Hinterreifen wechselte ich dort bei ca. 12.000km und den jetzigen werde ich bei ca. 11.500km wechseln.
7-8.000km sind unverständlich auch nicht mit Fahrstil oder Frankreichasphalt zu erklären. Wie weit fährst Du den Reifen ab? Wo misst Du? Wie sieht das Laufbild aus?

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke

Edit: Ich fahre hinten mit 3,0hPa und vorne mit 2,7hPa.
"Die voluminöse Expansion subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur geistigen Kapazität !"
VDT 2010, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19 (angemeldet)
AHT 2013, 16
VIM 2014, 15, 16, 17, 18, 19 (geplant)
Seit 2010: CBF600 (10.000) Varadero (100.000) XT1200ZE (ab 11/16>=36.000)

Offline Coastcruiser

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #13 am: 2018 Mai 31, 11:05:20 »
Mal eine (blöde) Frage dazu, die ganzen Offroad-Reifen, wie K60, oder TKC80, werden dann aber auf der Vara schon schlauchlos gefahren, oder irre ich mich da?
Auf meiner Dominator + AT, früher, ging ja nur mit Schlauch, wg der Speichenfelgen...

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Heidenau K60 Scout montiert
« Antwort #14 am: 2018 Mai 31, 13:10:20 »
K60 scout auf jeden Fall ja. Beim tkc 80 weiß ich es nicht.