Autor Thema: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn  (Gelesen 1352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« am: 2017 März 14, 18:56:35 »
Hallo zusammen,

ich habe eine SD01 BJ 2000 mit 60800 km, sie macht sehr starke Probleme beim Starten.

Der Anlasser dreht nur kurz und dann bleibt erstehen dann dreht er wieder und bleibt wieder stehen auch wenn ich Starthilfe gebe habe ich das gleiche Problem nur das nach ca. 10- 20 mal versuchen die Maschine doch mal anspringt.
Wenn sie dann Läuft dann kann ich auch ohne Probleme mit ihr fahren. Stelle ich sie ab und will dann aber wieder starten haben ich das gleiche Problem wie vorher.

Folgende Teile habe ich schon gewechselt:
Anlasser
Startrelais
Freilauf
Batterie

Hat jemand noch eine Idee?

Danke
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline Hägar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #1 am: 2017 März 14, 19:31:42 »
Hallo,
Masseverbindungen.....?


Arne

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.724
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02 2006 ABS - black
  • Motorrad: Varadero XL1000 silber-schwarz ABS
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #2 am: 2017 März 14, 19:39:31 »
Würde auch mal auf Masseprobleme tippen (hast ja alles andere schon durch).
Eine Anfrage nach möglichen Ursachen vor dem Austauschwahn wäre wohl auch nicht verkehrt gewesen.
Zumindest Batterie, Starterrelais, Masseprobleme hätte man vorab für lau als Ursache bestätigen bzw. ausschließen können, ...

Frei nach "Murphys Law": "Beim Blindtauschen ist die Ursache für den Defekt immer das letzte ersetzte/reparierte Teil."  :icon_wink:

Probehalber mal unterstützend mittels Starthilfekabel vom Minuspol auf das Motorgehäuse/den Rahmen brücken, ...
Ich würde aber auch den Weg der Verkabelung Batterie/Starterrelais/Startermotor (da ist sonst nix zwischen!) nochmals eingehend durchtesten.

PS: Waren Starterrelais und Starter Neuteile?
die linke Hand zum Gruß
                Richi
          
Umbauten:
TFL und Nebelleuchten in Kombination (LED), zus. TFL vorne, beide TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken (5/30), LED-Blinker, TC mit zus. Bremsleuche

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #3 am: 2017 März 14, 20:08:13 »
Danke für die Antwort, werde ich mal morgen prüfen.

Starter und Relais waren neu.
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #4 am: 2017 März 14, 20:52:33 »
Thema Batterie ......

Neu?

Wie ist der Ladezustand, wenn der Anlasser nicht drehen will?
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #5 am: 2017 März 14, 22:13:26 »
Batterie ist 1 Jahr alt und habe ich am Ladegerät gehabt bevor ich gestartet habe.
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline hevo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000 SD02 Bj. 2005
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #6 am: 2017 März 15, 06:06:29 »
Wenn die Batterie einen Weg hat (kann selbst bei einem Jahr passieren) könnte das auch eine Ursache sein, lässt sich aber per Messung ermitteln. Mal direkt an das Starterrelais könnte zumindest den Anlasser und die Verkabelung hinter dem Relais ausschließen. Masseproblem/Kontaktproblem (vorallem nach Arbeiten an der Elektrik) sind auch immer mal eine häufige Ursache.


Gruß Volker

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #7 am: 2017 März 15, 11:07:23 »
Um die Batterie definitiv auszuschließen, würde ich das Moped mal von einem Auto aus überbrücken.

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #8 am: 2017 März 15, 11:36:24 »
Hallo, die Masse ist da.
Der Anlasser macht die gleichen Probleme wenn ich mit dem Auto Starthilfe gebe.
Habe mal die Zündkerzen rausgedreht  und dann denn anlassen drehen lassen, dass war kein Problem für ihn er drehte ohne stehen zu bleiben.
Was mich wundert ist das der Anlasser immer wieder stehen bleibt als ob der gegendruck vom Motor zustark wird.
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline HicacosCarlo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02 ohne ABS
  • Motorrad: s. o.
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #9 am: 2017 März 15, 18:50:17 »
Hallo JJ,

"die Masse ist da"

Was meinst Du damit? Hast Du einmal mit dem Starthilfekabel die Masse von der Batterie zum Anlasser mit ordentlich Kontakt verbunden?

Gruß
Carlo.
Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun, was uns glücklich macht, und nicht das, was vielleicht am besten ist!

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.535
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #10 am: 2017 März 15, 18:50:41 »
Ansaugrüssel/Luftfilter geprüft?
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #11 am: 2017 März 15, 19:11:56 »
Hallo Carlo,

die Masseverbindung von der Batterie zum Motorhabe ich gemessen, durchgang ist da.

Der Anlasser dreht ohne Probleme wenn die Zünkerzen draußen sind.
Habe dabei 9- 10 V gemessen am Anlasser.

Luftfilter ist sauber.

Wenn sie dann anspringt mit Starthilfe und viel gedult, dann Läuft sie ohne Probleme.

Geht nicht gibt´s nicht !

Offline HicacosCarlo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02 ohne ABS
  • Motorrad: s. o.
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #12 am: 2017 März 15, 19:24:25 »
Hallo JJ,
für mich klingt das so, als ob der Anlasser zu wenig (elektrische) Leistung hat und daher nicht gegen die Kompression des Motors ankommt.

Wenn Du jetzt mit einem Multimeter die Masseverbindung prüfst, dann reicht schon der einfache Kontakt über z. B. die Motorschrauben am Rahmen. D. h. aber nicht, dass ein ausreichend großer Strom fließen kann (Übergangswiderstand). Daher der Tipp mit einer "guten Masseverbindung" durch z. B. Starthilfekabel von der Batterie zum Anlasser.

Gruß
Carlo.
Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun, was uns glücklich macht, und nicht das, was vielleicht am besten ist!

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.724
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02 2006 ABS - black
  • Motorrad: Varadero XL1000 silber-schwarz ABS
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #13 am: 2017 März 15, 19:32:12 »
die Masseverbindung von der Batterie zum Motorhabe ich gemessen, durchgang ist da.

NICHT MESSEN, ...

Da sich ja was bewegt (Starter dreht), kann man da logischerweise auch keinen Fehler mittels Ohmmeter "messen".
Ein Ohmmeter wird dir selbst bei unter 1 qmm Leiterquerschnitt und geringen Distanzen noch um die 0 Ohm rauswerfen.
Der reine Durchgangstester (Tonsignal) eines Multimeters piept manchmal auch bei 50 Ohm noch (je nach Messgerät).

Da der Verdacht noch immer auf zu geringen Stromfluss deutet, musst du das mit den Starterkabeln unbedingt noch gegentesten.
Masse an Rahmen/Motorgehäuse und am besten auch mal direkt vom Pluspol an den Starteranschluss.

Das kann man erst abhaken, wenn sich im Verhalten nix ändern sollte.
die linke Hand zum Gruß
                Richi
          
Umbauten:
TFL und Nebelleuchten in Kombination (LED), zus. TFL vorne, beide TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken (5/30), LED-Blinker, TC mit zus. Bremsleuche

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.747
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #14 am: 2017 März 15, 20:04:58 »

Der Anlasser dreht ohne Probleme wenn die Zünkerzen draußen sind.
Habe dabei 9- 10 V gemessen am Anlasser.


Spannungsversorung des Anlassers auf der Plus oder der Minusseite ist viel zu gering

Mit dem Multimeter Spannungsmessung zwischen Batterie Plus und Eingang Anlasser Motor, Anlasser betätigen, Spannungswert posten
Dto. zwischen Anlassergehäuse und Batterie Minus bei betätigtem Anlasser, Spannungswert posten
Dto. zwischen Anlasser Plus und Anlassergehäuse, Spannnungswert posten
Wenn nicht jetzt - wann dann