Autor Thema: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn  (Gelesen 1275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #15 am: 2017 März 15, 20:25:25 »
Dann werde ich das mal so machen. Melde mich dann mit dem Ergebnis.

Danke erstmal für die Tipps.
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #16 am: 2017 März 26, 09:31:52 »
Gestern war der Gelbe Engel da und hat versucht das Problem zu finden.
Leider ohne erfolg.

Feststeht das der Anlasser Strom bekommt von der Batterie.
Starthilfe über fremd Batterie bringt keine änderung des Startens.
Masse habe ich auch überbrückt vom Minus der Batterie zum Anlasser keine Veränderung.
Mit dem Plus habe ich das gleiche gemacht auch ohne Veränderung.
Sowohl nur mit der Motorradbatterie als auch mit einer fremdbatterie, kein Änderung.
Habe wieder den alten Anlasser eingebaut.
Problem beleibt bestehen.

Leistung der Batterie beim Starten liegt bei 90 Ah.
Spannung 12,6 V von der Batterie bis zum Anlasser.
Beim Starten liegt die Spannung bei ca 10,5 V

Kann das vielleicht was mit dem Ventilspiel zutun haben?
Weil der Anlasser ja immer stehen bleibt wenn die Kompression hoch wird?

Kann mir jemand erklären für was genau der Pickup da ist?


 
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline Owo86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda XL 1000
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #17 am: 2017 März 26, 10:24:41 »
Moin,

dreh doch mal die Zündkerzen Raus und schau ob der Anlasser immer noch so langsam dreht,
ohne Zündkerzen haste ja keine Kompression da sollte er normalerweise mit voller Geschwindigkeit drehen.

gruß

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.722
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #18 am: 2017 März 26, 15:14:06 »

Kann das vielleicht was mit dem Ventilspiel zutun haben?
Weil der Anlasser ja immer stehen bleibt wenn die Kompression hoch wird?


So falsch kann das Ventilspiel gar nicht sein, als dass deswegen die Anlasserdrehzahl gegen Null geht. Und auch die Kompression stellt für einen intakten Anlasser kein Problem dar.
Leider weiß ich immer noch nicht ob in der Verkabelung Anlasser und Batterie der Wurm drin ist, aber wenn du Starthilfe direkt am Anlasser gegeben hast sollte das dann wohl kein Problem sein.

Mit diesem Fragezeichen, bleibt dann nur noch der Anlasser selbst (z.B. Anlasserkohlen)

Pickup oder Induktivgeber ist für die Berechnung der Motordrehzahl und der Motorposition verantwortlich, hat aber nichts mit der Anlasserdrehzahl zu tun.
Wenn nicht jetzt - wann dann

Die AHT 2016 geht in die Cevennen

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.722
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #19 am: 2017 März 26, 15:14:50 »
Moin,

dreh doch mal die Zündkerzen Raus und ....
gruß

Hat er doch weiter oben schon beschrieben und gemacht...
Wenn nicht jetzt - wann dann

Die AHT 2016 geht in die Cevennen

Offline schubsi

  • Fan der 8tel-Liter-Klasse
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Männlich
  • Moppet-Wanderer
  • Motorrad: XL125V '07 TDR125 / 5AN '99
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #20 am: 2017 März 27, 06:02:20 »
Irgendwie habe ich so oder so die Batterie im Verdacht.

Eine defekte Batterie (mit int. Masseschluss) könnte IMHO auch eine Fremdstromquelle (Starthilfe) beeinträchtigen, während beim reinen Messen volle Spannung angezeigt wird.

Wurde die Batterie bei den vielen Versuchen auch mal komplett aus dem Stromkreis genommen?
Manchmal ist es auch nur eine nicht richtig festgezogene Schraube am Batteriepol...

Bin gespannt...

-==[Schubsi]==-
... und es werden immer mehr ! :thumbup:

Offline hevo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000 SD02 Bj. 2005
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #21 am: 2017 März 27, 08:45:57 »
Hallo Carlo,

die Masseverbindung von der Batterie zum Motorhabe ich gemessen, durchgang ist da.

Der Anlasser dreht ohne Probleme wenn die Zünkerzen draußen sind.
Habe dabei 9- 10 V gemessen am Anlasser.

Luftfilter ist sauber.

Wenn sie dann anspringt mit Starthilfe und viel gedult, dann Läuft sie ohne Probleme.


klingt komisch. Wenn die Kerze draußen ist dreht der Anlasser normal durch, jedoch ist die Batteriespannung deutlich zu gering. Wie Manfred schon sagte, kann das Ventilspiel/Steuerzeiten nicht so verstellt sein, dass die Kompression den Anlasser stoppt. Bitte mal die Batterie abklemmen und den Anlasser mit externer Batterie probieren. Wenn das immer noch nicht funktioniert, bleiben eigentlich nur der Anlasser oder ein elektrisches Problem parallel zum Anlasser (irgendein Bauteil zieht die Spannung gegen Masse?).
Gruß VOlker

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #22 am: 2017 April 02, 13:29:25 »
Den Anlasser habe ich direkt von der Autobatterie gestartet mit dem Starthilfekabel.
Ergebniss: das gleiche Problem wie mit der Motorradbatterie

Einen neuen Anlasser habe ich auch schon eingebaut.
Ergebniss: das gleiche Problem

Verkabelung von der Batterie zum Startrelai und zum Anlasser erneuert.
Ergebniss: das gleiche Problem


 
Geht nicht gibt´s nicht !

Offline hevo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000 SD02 Bj. 2005
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #23 am: 2017 April 02, 15:47:46 »
Selbst auf die Gefahr hin mich verlesen zu haben, wie sieht es ohne Zyndkerzen (1,2) aus?
Dreht der Anlasser ebenfalls nicht durch?
Kannst du das Möp im hohen Gang schieben, oder ist das auch unmöglich?


Offline Keeroy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 46
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero 1000
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #24 am: 2017 April 02, 16:31:11 »
Hallo JJ,
Meiner Meinung nach stimmt da was mit dem Freilauf nicht. Wenn Du die Stromversorgung gründlich überprüft hast und ich meine gründlich und es mit der externen Stromversorgung zum Anlasser dabei die alten Kabel abgeklemmt hast , so kann es nur noch an der Befestigung des Anlassers liegen oder am Freilauf. Du musst der Reihe nach es abarbeiten sonst fällt es uns auch schwer da Tipps zu geben.
Schön wäre es wenn Du auch weiter berichtest wie es ausgegangen ist . Denn keiner von uns will doof sterben :icon_lol:
Lieben Gruß
Keeroy
Es gibt nur eine Farbe und das ist "Schwarz"

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.722
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #25 am: 2017 April 02, 18:12:15 »
Den Anlasser habe ich direkt von der Autobatterie gestartet mit dem Starthilfekabel.

Du warst mit dem Starthilfekabel direkt am Plus-Anschluss des Anlassers und du warst mit dem Starthilfekabel direkt an einer guten Motormasse?
Und trotz neuem Anlasser keine ausreichende Drehzahl??
Wenn nicht jetzt - wann dann

Die AHT 2016 geht in die Cevennen

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #26 am: 2017 April 05, 18:48:23 »
Hallo ManfredK,
ich bin direkt an den Plus Anschluss vom Anlasser gegangen und mit dem Minus an das Anlassergehäuse.

Immer noch das gleiche Problem.

Geht nicht gibt´s nicht !

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.722
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #27 am: 2017 April 05, 20:10:56 »
Wenn dem so ist, dann ist dein Motor entweder extrem schwergängig (Lagerschaden, Kolbenfresser) oder du hast etwas grundsätzlich falsches gemacht (z.B. Starthilfekabel mit nur 1,5 mm² Querschnitt). Da ich mir letzteres nicht wirklich vorstellen kann, bist du jetzt dran mit Verdichtungsmessung, Druckverlustmessung und optischer Kontrolle mittels Endoskop
Wenn nicht jetzt - wann dann

Die AHT 2016 geht in die Cevennen

Offline schubsi

  • Fan der 8tel-Liter-Klasse
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.079
  • Geschlecht: Männlich
  • Moppet-Wanderer
  • Motorrad: XL125V '07 TDR125 / 5AN '99
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #28 am: 2017 April 07, 08:59:59 »
Hallo JJ...

ich gebs zu: Ich fieber mit und schau regelmäßig, ob es Neuigkeiten gibt...  :hallo:

Zitat
ich habe eine SD01 BJ 2000 mit 60800 km
Viel mehr bezüglich "History" hast Du uns nicht wissen lassen. Um irgendwie ein rundes Bild zu bekommen, wären weitere Details - und mögen sie auch noch so unwichtig erscheinen - vielleicht (!) hilfreich.

- Sind die 60800 km Deine eigenen? Wenn nein, mit wieviel Laufleistung übernommen und wann?
- Gabs einen Anlass oder besonderes Ereignis, nach dem diese Startschwäche erstmalig aufgetreten ist?
- Ist sie im Winter bewegt worden oder gabs ne Winterpause? Wo stand sie? Evtl. draußen oder in einer Garage?


An einen von Manfred ins Spiel gebrachten Lagerschaden oder Kolbenfresser mag ich nicht so richtig glauben, denn Du hast im ersten Post geschrieben:

Zitat
...auch wenn ich Starthilfe gebe habe ich das gleiche Problem nur das nach ca. 10- 20 mal versuchen die Maschine doch mal anspringt.
Wenn sie dann Läuft dann kann ich auch ohne Probleme mit ihr fahren.
Als ohne Probleme würde ich dann annehmen, dass der Motor keine "komischen" Geräusche macht und ein Leistungsverlust (kann man den spüren bei der 1000er? :icon_cool: ) nicht feststellbar ist?

- War da mal in der Vergangenheit ein auffällig niedriger Ölstand? Kühlwasserverluste?
- Sind Dir irgendwann mal untypische Geräusche aufgefallen?
- Die Teile hast Du alle selbst getauscht oder stand Dir jemand zur Seite?

Ich leide mit Dir und drücke die Daumen, dass sich die Sache klärt...

LG

-==[Schubsi]==-
... und es werden immer mehr ! :thumbup:

Offline JJ Berlin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero XL 1000 V
Re: Anlasser dreht schwer und bleibt stehn
« Antwort #29 am: 2017 Juni 04, 14:48:51 »
Gute Neuigkeiten, die Karre läuft wieder.

Der Fehler lag nicht am Anlasser oder an der Batterie oder am Freilauf oder an der Verkabelung.

Der Fehler liegt am Zahnrad was zwischen Anlasser und Freilauf eingebaut ist. Diese 2 Zahnräder sind ineinander gepresst und haben somit ein soll Widerstand und wenn dieser zuklein ist drehen die Zahnräder durch.

Das war der Fehler.




Das Zahnrad wurde getauscht und sie sprang ohne Probleme wieder an.

Danke für eure Hilfe. :daumenhoch:


Geht nicht gibt´s nicht !