Autor Thema: Muttern Kettenblatt  (Gelesen 612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmi47

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 162
  • Motorrad: Varadero Xl1000
Muttern Kettenblatt
« am: 2017 März 19, 17:47:09 »
Hallo in die Runde,
bei mir ist in nächster Zeit der Wechsel des Kettensatzes angesagt. Hab den originalen Honda Kettensatz (gummiertes Ritzel) schon in der Garage. Sollen die 5 Muttern am Kettenblatt wirklich mit 108 Nm festgezogen werden? Hab da so meine Bedenken, nach fest kommt ab. Selbst die große Achsmutter hinten wird doch nur mit 93 Nm angezogen und die ist doch viel massiver als die Muttern am Kettenblatt. Haben hier doch bestimmt schon einige gemacht. Könnt ihr mir die hoffentlich unbegründeten Bedenken nehmen. Natürlich vorsichtig über Kreuz anziehen.
Gruß Helmut

Offline Hägar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 565
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #1 am: 2017 März 19, 18:07:29 »
Hallo,

habe ich auch so gemacht. 108Nm wie im WHB


Arne

Online ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.767
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #2 am: 2017 März 19, 19:37:10 »
Völlig problemlos
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.561
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #3 am: 2017 März 19, 21:58:45 »
Die Größe der Mutter oder Schraube hat nicht unbedingt was mit der Höhe des Drehmoments zu tun.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Hägar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 565
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL 1000 VA
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #4 am: 2017 März 20, 07:23:13 »
Nur so am Rand,


es ist hilfreich und vor allem schmerzfrei die Muttern des Kettenrads noch im eingebauten Zustand zu lösen.
Das erspart jede Menge nicht jugendfreier Flüche und blutige Finger.


Arne

Offline (Vara)Kurt

  • Universaldilletant
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.879
  • Geschlecht: Männlich
  • Universaldilettant
    • Majortours
  • Motorrad: CRF1000 Africa Twin, KTM 990 Adventure, 2x TransAlp PD10
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #5 am: 2017 März 20, 09:21:22 »
Oh wie wahr!!!
www.majortours.at
Meine Touren

VAT'02-'13,VDT'03,KSR'03
AHT'09 Toskana,AHT'10 Seealpen,AHT'11 Trentino,AHT'12 Ligurien,AHT'13 Kärnten,AHT'16 Cevennen,AHT'17 Abruzzen
VIM'06 Sizilien,VIM'09 Türkei,VIM'12 Katalonie

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.561
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #6 am: 2017 März 20, 13:22:39 »
Och, mit meinem Druckluftschrauber funktioniert das auch so ganz gut.  :icon_mrgreen:
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Resi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.198
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst
  • Motorrad: SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, schwarz was sonst ;)
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #7 am: 2017 März 20, 17:22:13 »
Dazu habe ich auch eine nette Geschichte.

Ich musste mal bei unserem Omega die Zyl.-Kopfdichtung neu machen.

Dazu werden neue, sogenannte Dehnschrauben M11 gebraucht.

Angezogen werden diese:

25Nm, dann Drehungen mit
90°
90°
90°
15°

Die Kräfte konnten nur mit langem Rohr und richtig Schmackes
übertragen werden.

Ich habe die Augen zusammen gekniffen, weil ich dachte, dass jeden Augenblick die Schraube abreißt.

Aber nix da, haben alle gehalten und ich war sehr, sehr beeindruckt!
Grüße
Resi der eine SD02, 2006, ABS, TRAVELSET, BOS, in schwarz fährt   -was sonst ;)
Ich liebe Kurven: die langgezogenen der Landstraße -und die scharfen meiner Frau !

Offline Owo86

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda XL 1000
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #8 am: 2017 März 21, 10:03:51 »
Resi das kenne ich nur zu gut das hab ich beim Golf auch schon gemacht und mir beinahe in die Hose ge....... vor Aufregung   :icon_lol: :icon_lol: :icon_lol:

Offline Helmi47

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 162
  • Motorrad: Varadero Xl1000
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #9 am: 2017 September 23, 11:31:03 »
Hallo,
wollte das Thema nochmal aufgreifen. Manfred hat mir den Tip gegeben, dass das Kettenblatt evtl. nicht richtig zentriert ist, da ich einen unterschiedlichen Kettendurchhang  immer an der gleichen Stelle messe.
Hab mir die Kettenblattaufnahme mal genau angesehen und kann mit blosem Auge erkennen,dass das Kettenblatt nicht mittig sitzt. Komme an einer Stelle mit einer 0,25mm Fühlerlehre zwischen Kettenblatt und Träger auf der gegenüberliegenden Seite liegt das KB voll an. Das macht 7mm Unterschied beim Kettendurchhang und das ist schon von Anfang an so. Ich hoff man versteht noch was ich sagen will.
Kann ich das Kettenblatt im eingebauten Zustand zentrieren oder warte ich bis das Rad eh raus muss. Die Kette hat im Augenblick (auf dem Seitenständer gemessen) an der engsten Stelle 37 mm und an der weitesten 44 mm Durchhang. Ist folglich im Soll, jedoch ungleich.
Gruß Helmut

Online ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.767
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #10 am: 2017 September 23, 20:47:24 »
Muttern bei eingebautem Rad lösen
mit 3 gleichen Fühlerlehren (sternförmig angeordnet) das Kettenrad so gut wie möglich zentrieren
Muttern auf ca. 50% des Drehmoment anziehen und danach die Fühlerlehren entfernen
Muttern auf Enddrehmoment anziehen
Fertig
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline Helmi47

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 162
  • Motorrad: Varadero Xl1000
Re: Muttern Kettenblatt
« Antwort #11 am: 2017 September 24, 17:22:29 »
Hallo,
hab soeben bei eingebauten Hinterrad alles erledigt. Motorrad am Hauptständer, gepolsterten Stock zwischen Schwinge und Hinterrad (sowohl beim lösen wie beim festziehen). Muttern gelöst, Kettenblatt ausgerichtet und mit 3 Stück 0,1mm Fühlerlehren sternförmig fixiert. Anschließend mit 60 Nm vorab festgezogen und Fühlerlehren rausgezogen und mit 108 Nm abschließend nachgezogen.
Nun passt ringsrum die 0,1mm Lehre. Die 0,15mm passt schon nicht mehr. Kettendurchhang 38 - 43mm.
Hoffe, dass das Kettenblatt nicht wieder in eine Richtung nach gibt. Aber kann ich ja messen. Die 108 Nm waren überigens gar nicht so krittisch wie ich gedacht habe. Ist allerdings ein Drehmomentschlüssel aus dem Baumarkt. Werd mal alles im Auge behalten.
Gruß Helmut