Autor Thema: Neue Vergaser Probleme?  (Gelesen 795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Neue Vergaser Probleme?
« am: 2017 Juni 02, 16:28:57 »
hallo liebe gemeinde. war letzte woche in den alpen.
hab gestern die vergaser etwas fetter eingestellt, weil sie auf der Tour bei halbem Tank irgendwie immer eingeknickt ist.
eben voll getankt und jetzt hüpft sie im unteren drehzahlbereich. kann das zu fett sein??? also zuviel sprit zu verarbeiten...?
muss ich wieder magerer stellen?
gibt es spezailschlüssel oder ratschen für diese Co Schrauben, damit ich nicht wieder alles auseinander bauen muss?
danke schon mal für eure hilfe.
Gruß, JO.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Sputnik

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Varadero 1000 SD01
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #1 am: 2017 Juni 02, 18:01:35 »
Halber Tank und eingeknickt? Da würde ich doch mal die Benzinpumpe prüfen.

Grüße
Thomas

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.570
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #2 am: 2017 Juni 02, 19:05:48 »
So ist es. Und zum Thema BP gibt es im Forum auch reichlich Ausführungen.


CO würde ich als erstes wieder in die Grundstellung bringen. Entweder Vergaser ausbauen, oder fummelig mit einem Vergaserschraubedreher (Siehe Louis) einstellen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #3 am: 2017 Juni 03, 00:46:41 »
Hallo und danke für eure Infos.
BP arbeitet sauber, habe diese erst neu eingebaut. werde morgen vergaser ausbauen, reinigen, schwimmerkammer kontrollieren. CO schrauben auf  2 3/8 ausdrehen. Zündkerzen kontrollieren, Zylinder einzeln einstellen.
Kommt mir alles irgendwie  bekannt vor..;)

was war heute noch so alles?
Drehzahl im Leerlauf bis 4000 unsauber / instabil. immer wieder rauf und runter.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.773
  • Geschlecht: Männlich
  • SD02 2006 ABS - black, Honda VFR800F (2016) in rot
  • Motorrad: Varadero XL1000 silber-schwarz ABS
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #4 am: 2017 Juni 03, 17:17:33 »
Kommt mir alles irgendwie  bekannt vor..;)

... Drehzahl im Leerlauf bis 4000 unsauber / instabil. immer wieder rauf und runter ...
Ist ja schon ein ältere Dame, dein Moped, ...

Falschluft?

Die Schläuche fallen mir dazu ein oder die Gummis zwischen Vergasergruppe und Zylinderflansch, eventuell auch die Membranen der Vergaser, ...

Wegen dem Einstell-Schraubendreher hatten wir grad ein Thema, Maikel konnte da offenbar einen Tip geben, ...
die linke Hand zum Gruß
                Richi
          
Umbauten:
TFL und Nebelleuchten in Kombination (LED), zus. TFL vorne, beide TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken (5/30), LED-Blinker, TC mit zus. Bremsleuche

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #5 am: 2017 Juni 03, 17:37:09 »
 okay. ein ablaufschlauch vom Vergaser LUFT (?) der vom T-Stück abgeht, war unten dicht mit Strassendreck und Insekten. vor allem fast schon in der Mitte vom Schlauch. hab mich schon gewundert, wo der Dreck sitzt. War wohl schon etwas älterer vorgängerdreck.

zündkerzen waren eher etwas dunkel.

nach der kompletten vergaser revision habe ich jetzt auch wieder umgedüst auf 168/170, maschine läuft m.E. etwas ruhiger...knallt aber dauernd...werde morgen magerer einstellen und nochmal sync.

heute geht nix mehr.
vielen dank für die tollen infos..;)
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.570
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #6 am: 2017 Juni 03, 19:45:01 »
Knallen kann ein Problem bei defekten Unterdruchschläuchen sein. Die ganz kurzen Stücke sitzen z.B. direkt am Vergaser und werden dann gern übersehen. Schläuche auf Mikrorisse, sowie sämtliche Übergänge und Anschlüsse überprüfen. Scottoiler verbaut? T-Stück prüfen. Gerne wird auch der Schlauchanschluß am Luftfilterkasten (links, hinten) mal vergessen.

Einen "offenen Luftschlauch" gibt es beim Unterdrucksystem nicht. Ein Unterdruck kann nur in einem geschlossenem System erzeugt werden. Wird Nebenluft gezogen, kommt es z.B. zu unrunden Lauf, oder eben zum Knallen.

Die Bedüsung auf 168/170 kann ich nicht nachvollziehen. Ich denke, dass du vorher 160/162er Düsen montiert hattest? Die Ursache für den schlechten Lauf kommt garantiert nicht davon (meine Vara lief damit viele Jahre problemlos).
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #7 am: 2017 Juni 04, 15:14:29 »
so....alles nochmal ausgebaut, die Düsen wieder auf 160/162 zurückgesetzt.

Neue Leerlaufgemischschrauben eingesetzt. ich meinte , als ich sie rausgedreht hatte beim ersten mal, das sie weiter draussen waren , als ich sie reingedreht hatte....aber ich weiß es nicht mehr.
jetzt sitzen sie auf 2 3/8.

die Schwimmerkammer kontrolliert, dabei bemerkt, das man die Schwimmerhöhe nicht verändern kann. laufen beide gleich.
Ventile sehen gut aus.

ALLE Schläuche abgenommen durchgesehen und mit Druckluft durchgeblasen = alle dicht.

Ein Paar Vergaser Ansaugstutzen ausgetauscht, der hintere war mit durch das ständige heraus und hereinziehen etwas abgeknibbelt.
die beiden neuen flutschten gut rein.

alles wieder angeklemmt, BP läuft gut mit, Maschine startet gut, jetzt ohne LuFi ist sie wohl noch etwas unruhig, hoffe später von mehr Erfolg berichten zu können. Vllt morgen ein kleiner Ausritt?

werde vorher noch einen sync durchführen.

grüßle, jo.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #8 am: 2017 Juni 26, 20:45:36 »
moin zusammen.
nach dem Anbau des Scottoiler System V an meiner Vara läuft die Maschine wie ein Sack Nüsse und ist auch sehr viel lauter.
Im Leerlauf zappelt sie rauf und runter, während der Fahrt knallt sie andauernd beim Abtouren.
Ich habe den Unterdruckschlauch in Fahrtrichtung links, den vom LuFi abgenommen und da auch direkt angeschlossen.
War das richtig? Ich fahre Vergaser.

Scottoiler funktioniert mit 1 Tropfen pro Minute.

Ich werde morgen den Eckanschluss und das Unterdrucksystem auf Risse/Falschluft kontrollieren.

Davor lief sie wirklich super.
Ich sag euch dann noch Bescheid, wie es ausgegangen ist.
Vllt hat bitte jemand noch Ideen? Vielen Dank im Voraus.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.570
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #9 am: 2017 Juni 27, 09:29:20 »
1. Wenn ich mich recht entsinne, bleibt der Schlauch am Lufi-Kasten. Einzig ein T-Stück wird an den Schlauch angeschlossen. Von dieser Abzweigung geht es dann zum Öler. Da sollte sich in den letzten 20 Jahren auch nichts geändert haben. Daher vermute ich, dass du dass Oldtimer-Ölersystem falsch angeschlossen hast.

2. Ist eher Off-Topic; ich halte die Unterdruck gesteuerten Systeme für technisch überholt. Es gibt mittlerweile bessere Systeme, die sich einfacher justieren lassen und dauerhaft problemloser sind.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #10 am: 2017 Juli 02, 09:25:09 »
Moin Zusammen.
habe den Tank abgebaut, war besser an den Schläuchen dran zu kommen.
Das Schlauchstück am LuFi endet an einem Blindstopefen am LuFi, deshalb hab ich dort den Schlauch direkt an dem U-Drucksystem für den Oiler. Ist doch das gleiche?

Nun, der Fehler lag am Unterdruckschlauch, der vom Vergaser weggeht. Der hatte an den Anschlüssen schon Risse und den Anschluss daher verpasst: Falschluft gezogen.
Neue Schläuche verlegt und somit war der Druck auch da.
Auch die Drehzahl hat sich merklich beruhigt und das Knallen war fast gar nicht mehr.

Beim Kontrollieren nach weiterer Falschluft, auch am Auspuff, bin ich zu dem Entschluss gekommen, das dort am hinteren Krümmer (wo sonst, kommt man ja soooooooooooo gut dran) und am unteren Anschluss zum rechten Endtopf Luft rauskommt. Also auch hier die Dichtungen und Ringe tauschen.
Werden diese Ringe am Krümmer in einer bestimmten Richtung eingebaut? Muss mal schaun, ob die eine Fase haben.
 
Ich hab erstmal an meinem Auto die Bremsscheiben und Beläge getauscht, war dringend und bei dem Wetter auch ein Spaß.
Schönen Sonntag..;)
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.570
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #11 am: 2017 Juli 02, 09:55:41 »
deshalb hab ich dort den Schlauch direkt an dem U-Drucksystem für den Oiler. Ist doch das gleiche?

Wenn du ein T-Stück verwendet hast, ist alles gut.


Nun, der Fehler lag am Unterdruckschlauch, der vom Vergaser weggeht. Der hatte an den Anschlüssen schon Risse und den Anschluss daher verpasst: Falschluft gezogen.
Neue Schläuche verlegt und somit war der Druck auch da.
Auch die Drehzahl hat sich merklich beruhigt und das Knallen war fast gar nicht mehr.

Das ist halt der Zahn der Zeit, der an den Schläuchen nagt. Das wird wohl bei den Vergaser-Modellen jetzt öfter mal vorkommen. Vielleicht ist es sinnvoll, wenn ein Schlauch porös ist, gleich alle zu tauschen, oder wenigstens alle zu kontrollieren.


Beim Kontrollieren nach weiterer Falschluft, auch am Auspuff, bin ich zu dem Entschluss gekommen, das dort am hinteren Krümmer (wo sonst, kommt man ja soooooooooooo gut dran) und am unteren Anschluss zum rechten Endtopf Luft rauskommt. Also auch hier die Dichtungen und Ringe tauschen.
Werden diese Ringe am Krümmer in einer bestimmten Richtung eingebaut? Muss mal schaun, ob die eine Fase haben.

Die Dichtung, die wohl meinst, ist die Dichtung im Sammler. Wenn du zukünftig Ruhe haben möchtest, dann wechsel auf die Messingdichtungen, die du z.B. von unserem Forumsmitglied "drkbiker" erwerben kannst. Infos dazu findest du reichlich hier im Forum, im VaraWiki ( http://wiki.varadero.at/index.php?title=Knallen_im_Schubbetrieb ), oder auf meiner HP ( http://www.maikelsseite.de/honda-varadero-extras/ ). Bedenke, dass die Dichtung beim Vergaser-Modell ein anderes Maß hat. Solltest du lieber die originale Dichtung bevorzugen, so achte darauf, dass diese absolut unbeschädigt, also ohne Riefen, eingebaut wird. Ansonsten dauert es nicht sehr lange, bis die Dichtung wieder hinüber ist.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #12 am: 2017 Juli 02, 11:15:56 »
Dankeschön Maikel für Deine Zeit.

...alle Schläuche sind und werden beim Ausbau der Anlage NOCHMAL kontrolliert.

Sind die Messingteile preislich bei dir und drbiker unterschiedlich?
Habe drbiker schon angeschrieben.

Muss dich noch fragen, soll ich ALLE Dichtungen tauschen, wenn schon denn schon?
Undicht ist ja nur der hintere Krümmer und unten am Sammler.

Schönen Sonntag noch.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.570
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #13 am: 2017 Juli 02, 16:33:28 »
Der "drkbiker" hat die Fertigung und den Verkauf im Forum von mir übernommen.

Insgesamt sind es ja drei Dichtungen; je 1x am Endtopf (sofern noch originale Pötte) und 1x für den Sammler. Der am Sammler muß getauscht werden und hat bei deiner Versager-Vara ein anderes Maß. Die beiden an den Pötten können/sollten ggf. getauscht werden. Sofern diese noch ok sind und du den Endtopf wieder so aufschieben kannst, ohne dass die Graphitdichtung Riefen bekommen, dann kannst du die sicherlich wiederverwenden. Aber ganz ehrlich? Ich würde diese gleich mit ersetzen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline touri_os

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
  • schraube gerne schraube viel
  • Motorrad: Varadero 1000 XL
Re: Neue Vergaser Probleme?
« Antwort #14 am: 2017 Juli 29, 10:13:09 »
Hallo Maikel, habe die drei Dichtungen Messing von drbiker bekommen. sind alle drei im gleichen Maß. Denke die SD02 hat drei gleiche Dichtungen? Stand hier im Forum.
Die Dichtungen von Louis waren 2 gleiche und eine kleinere.
Das hat mich stutzig gemacht und hab die Louis wieder zurück geschickt.
Muß mir noch Keramikpaste holen.
heaven can wait ... bis ich angekommen bin