Autor Thema: Batterie laden  (Gelesen 1254 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.898
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (96k km), VFR800F (2016) - rot (17k km)
Re: Batterie laden
« Antwort #15 am: 2018 Januar 15, 01:23:29 »
Gleich bitte noch eine Frage an die Experten: Schadet es der LiFePO4 wenn ich bei Bedarf vom Auto (12V/36Ah) Starthilfe geben würde? :confused:
Überbrücken bedeutet auch nichts anderes als eine Spannungsquelle mit höherem Potential an die kalte LiFePo anzuklemmen (ist also das Selbe wie ein Ladegerät anzuklemmen).
Die Autobatterie wird also lange Strom in die LiFePo pumpen bis annäherend das selbe Potential auf beiden Seiten vorliegt.
Hast du auch noch das Auto am Laufen ist der Spannungsunterschied entsprechend höher und mehr Strom wird fließen.

Es gelten also grundsätzlich die selben Vorraussetzungen wie beim Laden einer kalten LiFePo.

Da du ja im Sinn hast das Moped jeweils sofort nach dem Überbrücken zu starten, ändern sich allerdings die Gegenheiten praktisch nicht (Ladung einer kalten LiFePo-Batterie), da das laufende Motorrad seinerseits mit der Ladung der Batterie beginnen wird.
die linke Hand zum Gruß
                Richi
          

VOLL-LED-TFL und Foglight in Kombination-VINSTAR, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.736
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Batterie laden
« Antwort #16 am: 2018 Januar 15, 18:40:58 »
Bei kalter Li-Bat. die Vara auf Zündung und mit Licht ein Moment warten. Dann sollte die Vara auch so anspringen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein