Autor Thema: Lichtmaschinendeckel ölt  (Gelesen 704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline derausdemwald

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda XL1000 Varadero SD01, Honda XL600V Transalp PD06
Lichtmaschinendeckel ölt
« am: 2018 September 29, 17:36:37 »
Hallo zusammen!
Auf meiner ersten Fahrt mit meiner "neuen" (Bj. 1999) Varadero SD01 hab ich festgestellt daß aus dem Lichtmaschinendeckel, d.h. aus der Dichtung allerhand Öl austritt, wenn der Motor läuft. Mir hats auf der Autobahn den ganzen Stiefel vollgesaut und die linke Seite von Motorrad inclusive Hinterreifen auch.
Meine Frage:
Hat das Öl auf der linken Motorseite überhaupt was zu suchen?
Falls ja, müßte das Problem ja mit einer neuen Deckeldichtung zu beheben sein.
Was sagt Ihr dazu?

Gruß Andreas

Offline frankberger

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda Schwaradero
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #1 am: 2018 September 29, 19:34:25 »
Hello!

sie dir beide Ventildeckeldichtungen "genau" an ob es dir nicht die Gummihalbmonde rausgedrückt hat!? das Öl verteilt sich dann nach unten und hinten und versaut dir und wie es in meinem Fall war mir und auch der Sozia ihre Stiefel mit ÖL!!

wenn das der Fall ist brauchts du eine neue Lichtmaschiene (Stator)...ich weiss hört sich blöd an ist aber leider so!

lg Frank

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.888
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (> 100k km), VFR800F (2016) - rot (> 20k km), VARA: Voll-LED-TFL- und Foglight-Kombi, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken, OXFORD Heatgripps, 2 x Cartridge
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #2 am: 2018 September 30, 15:53:32 »
siehe frankberger, ...

Nähere Erläuterung zu dem von ihm geschilderten Problem:
Durch Verpuffung von Ölnebel (Funkenüberschlag an den defekten Lima-Wicklungen) entsteht im Inneren des Motors ein Überdruck der einem die besagten Dichtungen rausdrückt.
Checke also zuerst, ob das Öl tatsächlich direkt am Deckel austritt oder von weiter oben kommt und unten lediglich abläuft.

Natürlich kann auch die Deckeldichtung hinüber sein (das geringere Übel). Dort darf dann natürlich auch Öl austreten.
Meist ist nicht direkt die Dichtung schuld, sondern die Auflageflächen werden durch Oxidation unterwandert (durch nicht ausreichendes Putzen/Pflege oder auch von Salz/Winterkilometern verursacht).
die linke Hand zum Gruß
               Richi
          


Offline derausdemwald

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda XL1000 Varadero SD01, Honda XL600V Transalp PD06
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #3 am: 2018 September 30, 17:53:27 »
Danke für die Tipps.
Das Öl kommt in meinem Fall wirklich oben aus dem Spalt zwischen Lichtmaschinendeckel und Motorgehäuse. Sieht man deutlich, wenn der Motor läuft.
Mir ging es in erster Linie darum, ob das Öl auf der Lichtmaschinenseite überhaupt was zu suchen hat, oder ob da noch mehr undicht ist. Wellendichtring eventuell.
Hab mir schon eine neue Dichtung bestellt.
Gibts da was zu beachten, wenn ich den Deckel demontiere? Was fällt mir da alles entgegen?

Gruß, Andreas

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.743
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #4 am: 2018 September 30, 18:33:46 »
Auffanggefäß unterstellen, es wird minimal Öl auslaufen. Öl muss nicht abgelassen werden. Stecker/Kabel vom Stator (links unter dem Tank) lösen. Nach dem Entfernen der Schrauben (unterschiedlich lang), den Deckel vorsichtig mit einem Gummihammer/Holz rundherum losklopfen. Im Deckel (magnetisch) verschraubt, sitzt der Stator. Das Lösen und Abziehen des Deckels bedarf daher viel Geduld. Die alte Papierdichtung sauber entfernen. Die neue (Papier-) Dichtung vor dem Einbau einmal beidseitig mit Öl benetzen; dichtet besser und lässt sich später besser lösen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Hans_worst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
  • Motorrad: Varadero SD01, Seven Fifty
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #5 am: 2018 Oktober 01, 12:08:35 »
Da ist in der Tat ein wellendichtring. Wirklich dicht sind die dort aber selten. Wenn nur ein Schlückchen Öl raus kommt ist das in Ordnung.

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.743
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #6 am: 2018 Oktober 01, 18:41:49 »
Von welchem Wellendichtring redest du?
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.888
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (> 100k km), VFR800F (2016) - rot (> 20k km), VARA: Voll-LED-TFL- und Foglight-Kombi, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken, OXFORD Heatgripps, 2 x Cartridge
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #7 am: 2018 Oktober 01, 20:52:43 »
Da ist in der Tat ein wellendichtring. Wirklich dicht sind die dort aber selten. Wenn nur ein Schlückchen Öl raus kommt ist das in Ordnung.
Nicht ein einziger ml Ölverlust ist "in Ordnung"  :wallbash: , wenn wir der Umwelt zuliebe in der Lage sind das zu vermeiden.

Dieser Motor ist, falls technisch in Ordnung, dermaßen was von dicht, dass solche Aussagen schlichtweg Nonsens sind.
Meine Dicke hat jetzt 100k km weg und ettliche VARADEROS zum Teil erheblich mehr.
Meine verbrennt das Zeug noch nicht mal erkennbar (kein Nachfüllen zwischen den Wechselintervallen).

@Maikel, könnte er wohl den Dichtring der Ausgangswelle meinen? Oder die O-Ringe an den beiden Schrauben?

@Hans_worst: auch dort (und generell) gehört Ölaustritt repariert, nicht toleriert, ...

PS:
Auch mein Toyota D4D mit 17 Jahren und knapp 200k km schwitzt nichtmal, ...  :icon_wink:
die linke Hand zum Gruß
               Richi
          


Offline derausdemwald

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: Honda XL1000 Varadero SD01, Honda XL600V Transalp PD06
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #8 am: 2018 Oktober 02, 18:08:38 »
Hab jetzt mal den Lichtmaschinendeckel demontiert.
Auf dem Bild sieht man gut die Ursache für die Ölerei.
Die Dichtung wurde schon "verwurstelt" eingebaut. Anschließend wurde der Deckel von außen notdürftig mit Dichtmasse zugeklebt, was nicht gehalten hat. Und das auf meiner ersten längeren Fahrt. Das war die Überführungsfahrt, auf der das Malheur auftrat.
Gut, daß ich das rechtzeitig gesehen habe und nicht mit Schwung von der Autobahn runter bin. Das wäre lustig geworden mit dem verölten Hinterrad.
Ach ja:
Hinter dem Deckel darf wohl Öl sein.
Hab mir ein Reparaturhandbuch zugelegt. Da steht auch drin, daß bei der Demontage das Lichtmaschinendeckels eine kleine Menge Öl austreten kann.

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.743
  • Geschlecht: Männlich
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #9 am: 2018 Oktober 02, 19:49:54 »
@Maikel, könnte er wohl den Dichtring der Ausgangswelle meinen? Oder die O-Ringe an den beiden Schrauben?

Na, ich spekuliere nicht, was gemeint ist. Der Deckel ist mit einer Papierdichtung versehen, mehr nicht. Und wenn die Dichtung ordentlich angebracht wurde, gibt es auch keinen Ölaustritt. In dem obigen Fall wurde wohl ordentlich gefuscht. Ansonsten kenne ich auch nur trockene Vara-Motoren.

Wer es nicht weiß .... das (Motor-) Öl wird dort in (leider nur) kleinen Mengen um den Stator verwirbelt und dient als Kühlung. Leider ist die Kühlung nicht optimal durchdacht worden. Bei dauerhaft hoher Last (z.B. viele Zusatzscheinwerfer mit hoher Wattzahl) lässt die Isolierung an der einen oder anderen Stelle der Wicklung nach. Kommt es dann zum Kurzschluss mit dem Öl / Ölgasen, gibt es im schlimmsten Fall die bekannte Verpuffung, wo dann am Zylinderdeckel die Dichtung, bzw. die Halbmonde rausfliegen lässt. Häufiger ist aber der Leistungsverlust, angezeigt durch eine nicht mehr aufgeladene Batterie.

Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.888
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (> 100k km), VFR800F (2016) - rot (> 20k km), VARA: Voll-LED-TFL- und Foglight-Kombi, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken, OXFORD Heatgripps, 2 x Cartridge
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #10 am: 2018 Oktober 02, 20:22:14 »
Die Wicklungen von E-Motoren oder eben einer Lima gehen nicht ausschließlich wegen mangelnder Kühlung flöten.
Oft wurde an dem Harz gespart, welches die Wicklungen fixieren und voneinander separieren soll.
Das Harz hat außerdem die Funktion die Wicklungen möglichst unbeweglich im Stator zu halten.
Bei zu wenig Harz kommt es durch Vibrationen und auch die elektromagnetischen Kräfte zu Reibung zwischen den Schleifen und natürlich auch gegenüber den Metallteilen um die gewickelt wurde (diese sind in der Regel jedoch extra isoliert).
Schlussendlich ist irgendwann auch die Lackschicht um die Drähte durch und es kommt zu Windungsschlüssen oder Masseschlüssen.

Konsequenz/-en: siehe Maikel
die linke Hand zum Gruß
               Richi
          


Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #11 am: 2018 Oktober 05, 19:02:02 »
Wir könnens bei der Vara und vielen anderen Hondas kurz machen... Es ist die unzureichende Kühlung da das Spulenpaket zu wenig Öl bekommt.
Wenn nicht jetzt - wann dann




Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.888
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (> 100k km), VFR800F (2016) - rot (> 20k km), VARA: Voll-LED-TFL- und Foglight-Kombi, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken, OXFORD Heatgripps, 2 x Cartridge
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #12 am: 2018 Oktober 05, 20:40:53 »
Wir könnens bei der Vara und vielen anderen Hondas kurz machen... Es ist die unzureichende Kühlung da das Spulenpaket zu wenig Öl bekommt.
Dein Fachwissen in Ehren. :respekt:

Ich hoffe jedoch ich ernte Zustimmung für folgenden Rückschluss:
Wenn das das einzige Problem wäre, müssten sämtliche LIMAS hops gehen.
Da sie das (gottlob) nicht tun, muss ein zweiter Faktor entscheidend sein, welche das tatsächlich sind und welche nicht.  :icon_rolleyes:

Gerne kannst du mir den deiner Meinung nach ursächlichen zweiten Faktor nennen, ...

(Honda-) Motorrad-LIMAS sind bei Weitem nicht die einzigen Aggregate mit gewickelten Spulen, welche mit vergleichbarem Fehlerbild (Windungs- und Masseschlüsse) das zeitliche segnen (natürlich auch mal wegen Überhitzung).
die linke Hand zum Gruß
               Richi
          


Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Re: Lichtmaschinendeckel ölt
« Antwort #13 am: 2018 Oktober 06, 08:46:35 »
Die Ursache ist die Montage der Wicklungen im Deckel und nicht wie früher am Kurbelgehäuse. Schau dich bei Blade und CBF 1000 Fahren um...

Das Problem ist mittlerweile längst untersucht und es gibt auch Lösungen.
Wenn nicht jetzt - wann dann