Autor Thema: Startprobleme SD01  (Gelesen 607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Avanti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Motorrad: Honda Varadero XL 1000V, VFR 1200 F (2015)
Startprobleme SD01
« am: 2021 Juni 02, 22:41:16 »
Guten Abend. Ich fahre seit 2000 eine schwarze Varadero SD01. Ich war früher im Varaderoboard registriert, nun aber lange nicht mehr online in einem Board aktiv. Die Varadero lief einfach immer problemlos. Nun brauche ich aber Hilfe. Bei Netbiker hat ein Nutzer das Problem schon mal so beschrieben:

„ Hallo zusammen, melde mich mit eine seltsamen Problem das in der letzten Zeit beim Starten meiner Varadero (Vergaser Modell, Baujahr 2001 ca. 25 000 Km)habe. Motor spring ohne Probleme an (mit Choke) und läuft rund. Nach einer Weile (ca. 2 - 4 Min. Fahrzeit) beginnt das Drama, Vara verliert Schub und nimmt kein Gas mehr an. Motor stirbt ab und lässt sich nun nicht mehr starten, mit und ohne Ckoke. Bei viel Glück kommt sie noch einmal, dann läuft sie unrund. Aus beiden Auspuffrohren kommen aber Abgase (Luftdruck).Sobald man aber an den Gaszug kommt stirbt sie sofort. Das geht dann so eine ganze Weile, fast bis die Bat. ihren Geist aufgiebt. Plötzlich und unerwartet kommt sie dann aber wieder läuft noch ein wenig unrund und nimmt dann wieder Gas an und läuft dann ohne Problem den ganzen Tag. ....“

Das ist im Netz noch unter „Startprobleme Honda Varadero“ bei Netbiker zu finden, aber nicht die Antwort. Hat Jemand eine Idee zur Lösung oder wie man die damalige Antwort findet?

Ich vermute entweder etwas mit dem Choke oder Temperatursensoren. Wenn es kalt ist oder richtig warm, tritt dies nicht auf.

Vielen Dank
André

Offline nofi2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
  • Irgendwas ist immer
  • Motorrad: xl1000 v sd o2 BOL DO`R 900
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #1 am: 2021 Juni 03, 17:35:09 »
Benzinpumpe ! !

Offline Avanti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Motorrad: Honda Varadero XL 1000V, VFR 1200 F (2015)
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #2 am: 2021 Juni 03, 22:28:42 »
Benzinpumpe denke ich eher nicht, dann müsste das Problem auch im betriebswarmen Zustand auftreten. Es muss ein Problem zwischen Kaltstart mit Choke und Normalbetrieb sein. Oder was elektrisches - Gleichrichter hatte ich aber schon mal gewechselt.

Offline gilletter1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 307
  • Motorrad: Honda Varadero
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #3 am: 2021 Juni 04, 04:09:25 »
Benzinpumpe ! !

Denke ich auch. Hatte das gleiche Problem.
2 - 4 Min deutet darauf hin, dass kein Sprit mehr in den Vergasern ist.

Voll tanken und Benzinpumpe überbrücken.

Wenn die Dicke dann läuft, Benzinpumpe.


Kurz OT
Wir sind eine kleine Gruppe aus Berlin Brandenburg.
OT Ende

Gruß Markus

Made in Germany

Offline Taufkirchner

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
  • Motorrad: XL1000
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #4 am: 2021 Juni 04, 04:35:33 »
Denke ich auch. Hatte das gleiche Problem.
2 - 4 Min deutet darauf hin, dass kein Sprit mehr in den Vergasern ist.

Gleiche Meinung. Was aber meißt vergessen wird das auch das Benzin Pumpenrelais einen Schaden haben kann....
Gruß Paul

Offline Avanti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Motorrad: Honda Varadero XL 1000V, VFR 1200 F (2015)
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #5 am: 2021 August 11, 21:56:30 »
Hallo, vielen Dank für die Antworten.
Nachdem die Varadero in letzter Zeit problemlos lief, trat mein Problem heute wieder auf. Normal angesprungen, um dann nach etwa 1 km unrund zu laufen. Dann ist sie ausgegangen und wollte nicht ohne weiteres wieder starten. Mit etwas „anlasserorgeln“ und Choke kam sie wieder, lief noch etwas unrund um dann ganz normal den Rest des Tages zu funktionieren.
Vielleicht muss ich mir doch mal die Benzinpumpe oder das Relais ansehen. Aber warum sollte diese nur am Anfang nicht funktionieren.

????


Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.033
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #6 am: 2021 August 11, 22:18:14 »
Das "Vielleicht" ist zu 99% die BP. Alternativen zu der originalen BP gibt es in diversen Freds im Forum auch. Ferner findest du im VaraWiki zum Thema BP einige Infos ( http://wiki.varadero.at/index.php?title=Benzinpumpe ).
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein

Offline Bilbo

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 323
    • http://www.tourzentrale.de
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #7 am: 2021 August 12, 10:15:12 »
Da hat Mikel völlig Recht. Wenn die Benzinpumpe den 'üblichen Schaden' hat, verhält sich die Vergaser-Vara genau so.

Ich habe damals die Benzinpumpe mit einem Rep.-Satz instand gesetzt (mit Entstördiode) - die Vara hat ein Freund übernommen, der fährt damit auch schon seit 6 Jahren....

Der Aufwand ist sehr übersichtlich.....
Liebe Grüße

Bilbo - der SchwarzVara

Offline Flecksibel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 18
  • Motorrad: Varadero XL 1000 SD02, 68Tkm
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #8 am: 2021 August 12, 20:36:03 »
Ich hatte die selbe herrausvorderung ,es war leider auch die Benzinpumpe als Ursache.

Offline Avanti

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5
  • Motorrad: Honda Varadero XL 1000V, VFR 1200 F (2015)
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #9 am: 2021 August 12, 21:29:10 »
Guten Abend,

jetzt habt Ihr mich überzeugt! Da wäre ich nie drauf gekommen. Auch der link zum Vara-Wiki hat bestätigt, dass die Symptome vorwiegend bei leerem Tank auftreten. Gestern leuchtete kurz danach die Reserveleute auf!
Ich werde gleich morgen schauen, welche Benzinpumpe verbaut ist und ob Reparatur oder Austausch in Frage kommt.
Nochmal vielen Dank. Ich werde dann berichten.

Andre

Offline Maikel

  • *15 Jahre Vara*
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.033
  • KTM 1190 Adventure T
    • maikelsseite
  • Motorrad: KTM 1190 Adventure T / XL1000V -´99; Rahmen mit Brief
Re: Startprobleme SD01
« Antwort #10 am: 2021 August 13, 23:38:34 »
Du kannst das auch folgendermaßen überprüfen:

Tank mindestens halbvoll
Benzinschläuche von der BP abziehen und miteinander verbinden.
BP vom Strom trennen (Stecker).
Sollte ein Fahren problemlos ohne BP möglich sein, so wird die Pumpe einen Defekt haben.
So kann man sich auch im Urlaub retten - einzig der Tank darf nur bis halbvoll runter gefahren werden.
Das hängt mit dem Mindestfalldruck des Benzins zusammen. Unter halbvoll kann der u.U. nicht mehr reichen.
Gruß
Maikel

"Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten"
Albert Einstein