Autor Thema: Power Commander  (Gelesen 6107 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ManfredK

  • Nur für alte Herren!!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CRF 1000 TRI/ABS/DCT/2016
Power Commander
« Antwort #15 am: 2007 Oktober 03, 14:54:13 »
Na den Codierungsstecker kennst du doch... als alter QTreiber...



Gutachten kenne ich aber auch keines...
Wenn nicht jetzt - wann dann




maikel

  • Gast
Power Commander
« Antwort #16 am: 2007 Oktober 03, 15:10:10 »
"Der erste der mir eine Leistungskurve zeigt, die mit K&N, ohne sonstige Modifikationen, mehr Leistung (außerhalb der Messtoleranz) hat kann sich einen Kasten Bier bei mir abholen...."





Ich habe bewusst nicht Leistung, sondern besseren Durchzug geschrieben. Dies ist natürlich mein subjektives Empfinden und lässt sich erst durch Messungen beweisen. Ich bin aber von einem besseren Durchzug im unteren Drehzahlbereich überzeugt. Der Einbau des K&N erfolgte vor der Umdüsung.

qtreiber

  • Gast
Power Commander
« Antwort #17 am: 2007 Oktober 03, 15:27:20 »
Zitat von: "ManfredK"
Na den Codierungsstecker kennst du doch... als alter QTreiber...

gibt es nicht bei den 12ern. Bei den 11xx konnte durch eine Veränderung der PIN-Belegung am Codierstecker so gut wie nichts an Leistung dazugewonnen werden.



Zitat von: "ManfredK"
Gutachten kenne ich aber auch keines...

gibt es _meines Wissens_ auch nicht. So wie hier angedeutet von BMW direkt mit Sicherheit nicht. Noch heute, fast vier Jahre nach Erscheinen der ersten 12er, ist das Innenleben und die Funktionen des Motorsteuergeräts immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Die Tuner beißen sich die Zähne daran aus.





Gruß

Offline Richi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.893
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: SD02 2006 ABS - silber/schwarz (96k km), VFR800F (2016) - rot (17k km)
Power Commander
« Antwort #18 am: 2007 Oktober 04, 14:18:43 »
zur BMW:



Ein Kollege hatte bis letztes Jahr eine 1150-er GS



Im Gegensatz zur VARA ist bei seiner GS ein Steuergerät verbaut bei dem das EPROM getauscht werden kann (Stichwort Chiptuning, das geht jedoch bei der VARA schonmal gar nicht)

Mit dem Chip aleine ist es jedoch nicht getan.



Dazu kommen:

Ein anderer Luftfilter für mehr Luftdurchsatz (keine Ahnung von wem, vermutlich ähnlich K&N)

Angepasster Ansaugtrakt mit höherem Querschnitt.

Irgendwelche Einstellarbeiten durch seinen befreundeten Mechaniker, ...

Das Ganze hat ihn Rund € 600 gekostet. Und das für, lt Aussage seines Mechs, 5-10 PS mehr (weis man nicht so genau, auf einem Prüfstand war er nicht).



Ich habe im Inet rechergiert und da bekommt man dann seine R1200GS auf 130 PS für rund € 3700.-- (inkl. Einbau) umgebaut. Dabei werden noch zusätzlich die Kolben, die Nockenwellen und die Abgasanlage getauscht.



Und bevor das hier von irgendwem in Abrede gestellt wird (Zitat: Zähne ausbeisen) hier der Link dazu, ...

http://www.m-tec.org/html/tuning_unterschiede.html

Ob sich für das bissl Mehr an Drehmoment (Leistungssteigerung erst ab 6000 U/min) die Investition lohnt, muß wohl jeder, der sowas machen läßt, selbst entscheiden.



Auch bei der GS kann man beim hinteren Umlekgetriebe des Kardan die Übersetzung ändern lassen. Das kostet lt Aussage eines Pensionisten auf nagelneuer 1200-er, den ich kürzlich am Hantenjoch angesprochen habe, rund € 700 für die Teile und nochmal € 500 für den Mech.



Für eine VARA konnte ich nichtmal annähernd ähnliches entdecken, ... (Ausnahme, Annäherung an die VTR, jedoch kaum erzielbare Mehrleistung)

Wird wohl wieder das selbe Lied sein, mit den zu geringen Stückzahlen gegenüber zB einer BMW GS.



Für nix, gibts nix (Zitat: ManfredK).
die linke Hand zum Gruß
                Richi
          

VOLL-LED-TFL und Foglight in Kombination-VINSTAR, TFL mit Dimmung, Ganganzeige, Umbau zu Komfortblinken

Offline Bilbo

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 324
    • http://www.tourzentrale.de
Power Commander
« Antwort #19 am: 2007 Oktober 04, 15:03:06 »
Wer unbedingt seine Vara zur Rennsemmel machen will, der sollte mal hier gucken:



http://www.powered-by-mende.de/



die versprechen so ca. 20 PS mehr.......aber der Preis  :shock:
Liebe Grüße

Bilbo - der SchwarzVara

Fahrer

  • Gast
Power Commander
« Antwort #20 am: 2007 Oktober 04, 15:31:52 »
Zitat von: "ManfredK"
Der erste der mir eine Leistungskurve zeigt, die mit K&N, ohne sonstige Modifikationen, mehr Leistung (außerhalb der Messtoleranz) hat kann sich einen Kasten Bier bei mir abholen....



Subjektiver Lärm kann manche objektiven Messdaten leicht verfälschen.....












Leistungskurve SD 02 Bj. 2004  mit K&N und Leo ohne weitere Modifikationen.



Wie man sehen kann, bringt die lautere Variante nur unten herum etwas mehr Drehmoment.



Jever bitte ;)

qtreiber

  • Gast
Power Commander
« Antwort #21 am: 2007 Oktober 04, 19:40:45 »
Zitat von: "Richi"
zur BMW:



...ist bei seiner GS ein Steuergerät verbaut bei dem das EPROM getauscht werden kann.

Mit dem Chip aleine ist es jedoch nicht getan.



Dazu kommen:

Ein anderer Luftfilter für mehr Luftdurchsatz (keine Ahnung von wem, vermutlich ähnlich K&N)

Angepasster Ansaugtrakt mit höherem Querschnitt.

Irgendwelche Einstellarbeiten durch seinen befreundeten Mechaniker, ...

Das Ganze hat ihn Rund ? 600 gekostet. Und das für, lt Aussage seines Mechs, 5-10 PS mehr (weis man nicht so genau, auf einem Prüfstand war er nicht).
na Klasse, 600 Euros versemmelt. Subjektiv natürlich nicht.  :roll:  Ein Bruchteil des Geldes hätte er lieber in eine gute Syncro und Motorabstimmung (Ventile) stecken sollen. Zur Not noch ein paar neue Zündkerzen, Benzin- und Luftfilter (serienmäßige).



Zitat von: "Richi"
zur BMW:



Ich habe im Inet rechergiert und da bekommt man dann seine R1200GS auf 130 PS für rund ? 3700.-- (inkl. Einbau) umgebaut. Dabei werden noch zusätzlich die Kolben, die Nockenwellen und die Abgasanlage getauscht.

stimmt. Zu den Prüfstandskurven => glaube keiner Statistik, die ......  :wink:





Zitat von: "Richi"
zur BMW:

Auch bei der GS kann man beim hinteren Umlekgetriebe des Kardan die Übersetzung ändern lassen. Das kostet lt Aussage eines Pensionisten auf nagelneuer 1200-er, den ich kürzlich am Hantenjoch angesprochen habe, rund ? 700 für die Teile und nochmal ? 500 für den Mech.


tolle Wurst. Was will der Gute machen? Kürzeren Endantrieb verbauen oder längeren? Je nach Serienstand des 12erEndantriebs kann dieser nur komplett getauscht werden. Andere Kegel- oder Tellerräder einzubauen ist ein Riesenaufwand ... und kaum einer bekommt dies hin. Zu 99,9% wird immer der komplette Endantrieb getauscht. Der Listenpreis liegt bei ~1.000 Euro; ohne Einbau versteht sich. Die Endantriebe der RT/ST, R und S (habe ich einen vergessen?) würden zwar passen, haben aber entweder eine andere Farbe oder die erforderlichen Aufnahmen für die Hinterradabdeckung der GS fehlen. Will er dazu, was meistens angestrebt wird, eine kürzere Übersetzung wählen, kann er sein Vorhaben gleich knicken. Die GS hat zur Zeit den kürzesten Endantrieb aller 12er.



...alles nicht so einfach.  :P



Der Fahrer mit seinem K&N-Filter hätte noch eine Messung machen sollen. Auch diese wäre wieder anders ausgefallen. Zumindest bei einer BMW und einigen Hondas, die ich kenne, ist nur mit einem Filtertausch keine Mehrleistung zu erzielen.



Für mich bitte auch ein Jever!



Gruß

Fahrer

  • Gast
Power Commander
« Antwort #22 am: 2007 Oktober 04, 21:04:43 »
Zitat von: "qtreiber"

Der Fahrer mit seinem K&N-Filter hätte noch eine Messung machen sollen. Auch diese wäre wieder anders ausgefallen. Zumindest bei einer BMW und einigen Hondas, die ich kenne, ist nur mit einem Filtertausch keine Mehrleistung zu erzielen.



Für mich bitte auch ein Jever!



Gruß



Stimmt, die "Hauptschuld" dürfte beim Tausch Original gegen Leo unter Verzicht des Kats liegen.

Offline Lowrider

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 377
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: CT
Power Commander
« Antwort #23 am: 2007 Oktober 04, 23:27:45 »
Hi @ All :hallo:



die von Bilbo genannte Möglichkeit bei Mende bezieht sich aber leider nur auf die SD01(Vergaser) -Modelle.



Grüßle vom Lowrider :winkewinke:
Ein Fahrzeug kann jede Farbe haben.
Hauptsache, sie ist SCHWARZ.
                                        Henry Ford

Aki

  • Gast
Power Commander
« Antwort #24 am: 2007 Oktober 05, 11:34:10 »
Eigentlich kann ein Luftfiltertausch bzw. Auspuffanlagentausch, ohne weitere Veränderungen an der Gemischzusammensetzung keine wirkliche Leistungs- und Drehmomentverbesserung bringen. Ausser, der Motor wäre über den Luftfilter (Lufteinlass) und/oder Abgasgegendruck "gedrosselt".



Es könnte sogar sein, dass nur mit K&N das Gemisch bei best. Drehzahlen/Drosselklappenöffnungswinkeln zu mager werden kann.



Aufpassen muß man auch bei den Auspuffanlagen: fast alle Tests von Zubehörauspuffanlagen in den vergangenen Jahren von Motorrad ergaben im besten Falle eine ganz leichte, meist noch innerhalb der Messtolleranz liegende Verbesserung. Viele der Anlagen verschlechterten sogar die Leistungs- und Drehmomentwerte und die Kurven waren oft weniger ausgewogen als mit org. Auspuff.



Der PC beeinflusst, in seiner einfachsten Version, nur die Krafstoffmenge im Verhältnis zur Drehzahl und Drosselklappenöffnung. Es wird also basierend auf den org. Map nur die Kraftstoffmenge erhöht bzw. verringert. Auf die Zündzeitpunkte hat er keinen Einfluss!



Es kann sich also nur eine Verbesserung von Leistung/Drehmoment ergeben, wenn noch Potential seitens der org. Abstimmung vorhanden ist (bspw. aufgrund Abgasoptimierung, Auslegung auf unter 98 PS usw.) bzw. wenn man den leicht besseren Luftdurchsatz des K&N bzw. den geringeren Abgasgegendruck einer Zubehörauspuffanlage durch (etwas) mehr Krafstoff nutzen kann.



Wie gesagt, ich habe leider kein Diagramm mehr. Aber, ich erinnere mich, daß der Kollege und ich schon etwas enttäuscht waren, da die Leistung am Hinterrad nach einfachem Einmessen nur etwas über der angegeben Motorleistung (94 PS) lag (bedeutet aber ca. 10% Verbesserung ggü. Prospektwerten). Jedoch war das Drehmoment, v. a. im unteren/mittleren Drehzahlbereich schon deutlich verbessert. Und das merkt man deutlich.



Jeder Varafahrer, der mal eine eingemessene Vara gefahren hat, kann das sofort bestätigen - sie fühlt sich einfach kräftiger und spontaner an.



Ich hatte übeigens das 15er Ritzel bereits nach ca. 2.000 km eingebaut, der PC und die Leos bzw. der K&N kamen erst mit ca. 6.000 km dazu. Also konnte ich den Unterschied der beiden Maßnahmen gut auseinanderhalten.

Two Plugs

  • Gast
Power Commander
« Antwort #25 am: 2007 Oktober 05, 11:52:11 »
Zitat von: "maikel"
Probiere es erstmal mit einem K&N.



Bei meiner 99er Vergaser brachte es mehr und gleichmäßigeren Druck von unten. Aktuell haben wir bei einer Inspektion bei Tareks Vara (03er Einspritzer) auch den K&N eingebaut. Auch Tarek ist der Meinung, dass von unten mehr Druck anliegt.



Möchte das gerne bestätigen. Wir haben ein K&N filter auf unsere '00 Vergasser und ich habe ein BMC filter auf mein Einspritzer. Lern durch das 'Ansaugen' von Luft ist kein thema und gering.



Eine andere diskussion ist der Sprit. 91, 95 oder 98 macht schön einen Unterschied...

manoku

  • Gast
Power Commander
« Antwort #26 am: 2010 August 08, 14:21:13 »
nach rückkehr aus den bergen des schönen südtirol, und insbesondere dort, nähert sich der wunsch nach ein bisschen mehr leistung - immerhin gilt es ja bei uns nun auch ein paar kiloïs mehr zu bewegen.



hat denn jemand der geneigten user bereits erfahrung mit http://www.powered-by-mende.de/ ? laut dortiger aussage, wäre auch ein umbau der einspritzer möglich. mit geänderten nockenwellen und geänderten steuergeräten wären ca. 20ps mehr möglich. - sagt man dort...  - eine motoroptimierung wäre auch, ähnlich vtr, möglich.



was die übersetzung anbelangt, so habe ich ja nun bereits durch die 15" autobereifung etwas getan. dies macht auf, z.b. der bab, schon ein paar drehzahlen mehr aus, weshalb ich die verkleinerung des ritzels oder die vergrößerung des kettenradïs eher nicht möchte. aber aus den kehren beschleunigt es sich dann doch mit ein bisschen mehr leistung sicher noch besser...



also... - würde mich freuen, wenn es bereits hier im kreis brauchbare infoïs zu den damen und herren der fa. mende gäbe, zumal es laut fa. m. bereits einige umgebaute varaïs gäbe.



danke im voraus.

marc lenssen

  • Gast
Power Commander
« Antwort #27 am: 2010 August 23, 08:32:52 »
Ich habe auf meinen 2003 eine PC III  und O2 killer eingebaut. ich habe die einmessen lassen bei einen guten tuner. Der unterschied war deutlich, kein ruckeln mehr im unteren drehzalhbereich und bessere gas annahme im unteren und mittleren drehzalhbereich. Fuer mich eine sehr deutliche verbesserung. fahre immer noch mit originalen topfen aber mit K&N luffie....

Habe jetzt ab 3500 rpm bis 6000 rpm rund die 100 Nm zur verfuegung, ich fahre meistens in den bereich...

ich kan meine einstellungen gerne an jemand durchmailen damit er die auf seine 2003 laden kann....obwohl eine eigene vermessug natuerlich am besten ist....



MfG,

Marc

Offline malle457

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
  • Motorrad: Honda Varadero 1000 SD 02
Re: Power Commander
« Antwort #28 am: 2017 Oktober 24, 20:00:30 »
Moin Leute,

entschuldigt, dass ich das alte Thema noch einmal rauskrame..
aber ich will mir auch einen PC zulegen, weil mich der KFR meiner Varadero (Bj. 2003) echt extrem nervt.

Kann ich jeden x-beliebigen PC kaufen oder muss es ein spezieller für die Varadero sein?
Wo liegen die Vorteile zwischen der Version III und V ?

Vielen Dank im Voraus,

Gruß Malte

Online hevo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 262
  • Geschlecht: Männlich
  • Motorrad: XL1000 SD02 Bj. 2005
Re: Power Commander
« Antwort #29 am: 2017 Oktober 25, 06:00:39 »
Hallo Malte, den Unterschied zwischen III und V kenne ich nicht, bei werkelt ein V-er. Der läuft im Standardmaping und schafft es tatsächlich, durch Gemischanhebung in den unteren Drehzahlen das KFR zu unterbinden. Ich will meinen nicht missen, damit macht das Fahren wieder Spaß.
Nur nicht vergessen beim TÜV, das Teil gut zu verstecken, oder zu demontieren. Bei meiner (Bj 2004) gibt es zwar bei der obligatorischen Abgasmessung kein Problem, aber wenn der nette Techniker vom Überwachungsverein das Teil sieht, gibt es keine Plakette bis Demontage.


Gruß Volker